DEMIRE - AG


Unsere erste Aktienbesprechung hat sich die DEMIRE Real Estate AG vorgenommen. Die Aktie wird in unregelmäßigen Abständen neu betrachtet, insbesondere, wenn es charttechnisch neue Entwicklungen gibt.  

 

Fragen können Sie als Nachricht an uns hier stellen.

 

Beachten Sie bitte auch bei diesen Informationen unbedingt unsere Risikohinweise im Impressum.


Update vom 07.10.2016 zur Aktienbesprechung DEMIRE

Mehr als ein halbes Jahr mussten wir warten, bis sich wieder ein mögliches Ausbruchsszenario aus der "Endlos-Flagge" zeigt. Das scheint nun der Fall. Der nach dem letzten Versuch (Ende März 2016) gebildete Seitwärtskanal wurde an den letzten beiden Handelstagen dynamisch überwunden (blauer Kreis). Die fast anderthalbjährige Konsolidierung des scharfen Anstieges bis Mai 2015 könnte nun langsam enden. Wichtig ist zunächst das Überwinden der 4-Euro-Marke. Das könnte relativ schnell erfolgen. Nach einem  bestätigenden Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau könnte es dann Richtung 4,20 EUR gehen. Dann kommt die schwer zu überwindende Marke von ca. 4,40 EUR in Sicht. Bei Tageschlusskursen über 4,43 EUR können wir uns dann auf die 5-Euro-Marke freuen. Das alles ist bis Jahresende 2016 durchaus drin (siehe lila Prognosepfad).

 

Bei einem Rückfall in den Seitwärtstrendkanal stirbt dieses Szenario. Man könnte also derzeit mit einem recht guten Chance-Risiko-Verhältnis einsteigen. Stopp bei 3,50; spätestens bei 3,25 EUR.  Ziel zunächst 5 EUR.

 

Die Aktie ist weiterhin günstig bewertet. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt für 2016 bei 11.

 

Wir melden uns dazu wieder. Viel Erfolg


Update vom 27.03.2016 zur Aktienbesprechung DEMIRE

Weitere 9 Wochen sind vergangen. Zeit für ein weiteres Update:

Die gute Nachricht ist, dass der Ausbruch aus der Konsolidierung erfolgreich bestätigt wurde und auch der Kreuzwiderstand (Punkt 6) gehalten hat. Genau dort kam es zu der erwarteten dynamischen Aufwärtsbewegung.

 

Die nicht so gute Nachricht ist, dass diese Dynamik sofort wieder einschlief. In den folgenden 5 Wochen "kroch" der Kurs immer knapp über dem Aufwärtstrend entlang (blauer Kreis). Das erfolgte in sehr engen Kursspannen. In der Karwoche fiel er auf Wochenschluss sogar leicht unter den  Aufwärtstrend, allerdings nicht signifikant und ohne Dynamik.

 

Es scheint nun ein Punkt erreicht, an dem wieder Dynamik einsetzen sollte, anderenfalls droht ein Rückfall auf den sehr soliden Widerstand bei 3,30 EUR, der als Stop-Loss-Marke verwendet werden sollte (kurz darunter).

 

Die niedrige Bewertung der Aktie lässt uns aber weiter optimistisch bleiben, auch wenn die Geduld auf eine harte Probe gestellt wird. Wer noch nicht eingestiegen ist, wartet auf Tagesschlusskurse von über 4,43 EUR.

 

Bleiben Sie dran. Wir tun es auch und melden uns wieder.


Update vom 24.01.2016 zur Aktienbesprechung DEMIRE

Nach 5 Wochen wollen wir uns das Chartbild erneut ansehen. Der Ausbruch führte zunächst zu keinem weiteren Anstieg. Natürlich hat dazu im Wesentlichen das Marktumfeld zu Jahresbeginn beigetragen. Wer unseren Hinweis beachtete und den Tagesschluss über dem Ausbruchshoch bei 4,43 EUR abwartete, ist auch noch nicht eingestiegen.

Jetzt wird es aber wieder interessant:

 

1. Trotz der sehr schwachen Marktlage zu Jahresbeginn wurde kein neues Tief im Korrekturabwärtstrend gebildet.

2. Der Kurs hat jede Woche, auch in der letzten, immer über dem Abwärtstrend geschlossen.

3. Der typische Rücksetzer auf den Abwärtstrend nach einem solchen Ausbruch ist erfolgreich vollzogen worden (blaues Dreieck).

4. Der Aufwärtstrend (Punkt 6) kreuzt demnächst den Korrekturabwärtstrend.

 

Alle diese Punkte lassen nun auf einen erneuten Angriff auf die 4,43 EUR hoffen. Risikobereite Anleger steigen bereits jetzt ein. Wer weiterhin sicher gehen will, ob der Ausbruch geglückt ist, wartet auf den (signifikanten) Tagesschlusskurs über 4,43 EUR.

 

apunkt bleibt weiter am Kursgeschehen dran.


Aktienbesprechung vom 19.12.2015

Die erste Aktie (DEMIRE AG, WKN: A0XFSF) verfolgen wir bereits seit dem Jahr 2013. Damals kam Sie in den Fokus von apunkt, weil sie sich binnen 100 Tagen mehr als verdoppelte und sich dem langfristigen Abwärtstrend näherte. 

Dieser wurde schließlich überwunden. Kurz darauf fiel der Kurs nochmal auf den alten Abwärtstrend zurück (Punkt 1). Endlich im Juli 2013 durchbrach der Kurs dann auch das Ausbruchshoch (Punkt 2). Mutige stiegen bei Punkt 1 ein (ca. 0,50 EUR). Wer etwas mehr Sicherheit über den tatsächlichen Ausbruch aus dem Abwärtstrend haben wollte, wartete auf Punkt 2 (ca. 0,70 EUR). Nach einem weiteren Rücksetzer, der das letzte Tief nicht mehr unterschritt, begann die Rally.

Der Anstieg lief zunächst bis 1,70 EUR im September 2014 (Punkt 3). Nach einem Rücklauf auf die gebildete Unterstützung bei 1,20 EUR wurde dann Ende 2014 der Turbo gezündet (Punkt 4). Er führte die Aktie bis 6,28 EUR (!) im Mai 2015 (Punkt 5). Erst jetzt begann die längst überfällige Korrektur.

Warum behandeln wir die Aktie gerade jetzt? Mit Abschluss dieser Woche durchbricht der Kurs den Korrekturabwärtstrend (Punkt 6). Und das geschieht direkt nach dem erfolgreichen 2-maligen Test des Aufwärtstrends. Ein Kaufsignal, wie es im Buche steht. Welches bei einem Durchbruch des Widerstands bei etwa 4,43 EUR auf Tagesschlusskursbasis bestätigt werden würde. Der nächste Widerstand wartet dann bei ca. 5,08 EUR. Danach wäre der Weg frei zum Jahreshoch und weit darüber hinaus.  

apunkt wird den Verlauf der Aktie weiter beobachten und sich dazu wieder melden.


                             apunktBasic per 9.6.2017:    +81,3 % seit 10.3.2014 und +25,8 % seit 1.1.2016

                                apunktDax per 9.6.2017:    +95,3 % seit 10.3.2014  und +30,7 % seit 1.1.2016 

                               apunktPremium per 9.6.2017:  +523,6 %  seit 10.3.2014 und +134,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB