Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 04.03.2018


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Mit einer sehr dynamischen Bewegung wurde der Aufwärtstrendkanal Ende letzten Jahres nach oben durchbrochen. Der erwartete Rücksetzer (am 14.1.2018 als Prognosepfad in Pink eingezeichnet) ist Anfang Februar brachial erfolgt. Nun läuft der "Kampf" um die Verteidigung der Oberkante des Langfristtrends. Lesen Sie dazu auch den Jahresausblick 2018.

Rückblick

Die Skepsis von letzter Woche war berechtigt. Am Montag sah es zunächst so aus, als würde ich mit meiner Wochenprognose völlig daneben liegen: Der Dow stieg mit dem Schwung vom Freitag einfach weiter und zwar deutlich über die von mir erwarteten 25.520 hinaus. Schlusskurs war 25.709 (Höchstkurs sogar 25.800).

 

Dieser „Überschwang“ wurde aber sofort am Dienstag korrigiert. Tagesschluss lag nun wieder deutlich unter der 25.520 bei 25.410. Diese Dienstagumkehr läutete dann den großen Abverkauf bis Freitag ein.

 

Der Freitag selbst markierte ein Tief ziemlich genau beim 61,8er Retracement der großen Aufwärtswelle, die bis Montag lief. Bei 24.218 Punkten lag der Tiefststand am Freitag. Damit wurde mein Maximalkorrekturziel von 24.100 fast erreicht.

 

Die Tageskerze vom Freitag macht etwas Mut. Allerdings ähnelt die Wochenkerze den 2 „Katastrophenkerzen“ von Anfang Februar und verheißt weniger Gutes. 

Ausblick

Fast 1.600 Punkte vom Montaghoch zum Freitagtief. Die Volatilität war nur für eine Woche kurz eingeschlafen, um dann wieder heftigst auszubrechen. Die Dynamik zeigt deutlich, da sind immer noch erhebliche Schieflagen im Markt.

 

Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass das Tief vom Februar bei 23.360 nochmal getestet wird. Theoretisch ist sogar bis Mitte März ein Projektionsziel der ersten Abwärtswelle Ende Januar/Anfang Februar mit einem Ziel von 22.630 möglich (blaues Rechteck).

 

Zumindest das Erreichen des Februartiefs wird wahrscheinlich, wenn das Tief vom Freitag (24.218) und vor allem die Unterstützung 1g (24.100) per Tagesschluss aufgegeben werden.

 

Gelingt jedoch gleich zu Wochenbeginn ein dynamischer Anstieg über das Hoch vom Freitag (24.592), könnte das Schlimmste zunächst abgewendet sein. Hinweis dafür könnte ein Tagesschluss über dem Widerstand 1h (24.697), besser noch über dem mittelfristigen Aufwärtstrend sein. Dieser verläuft am kommenden Freitag bei ca. 25.000.

 

Widerstände sind: 24.697(1h), 25.800, 26.000, 26180, 26.338 und 26.617.

 

Unterstützungen sind: 24.218, 24.101(1g), 23.922, 23.750, 23.600, 23.360, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a) 


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am nächsten Sonntag, den 11. März 2018. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


apunktBasic per 9.3.2018:    +71,9 % seit 10.3.2014 und +19,3 % seit 1.1.2016

 apunktDax per 9.3.2018:    +81,7 % seit 10.3.2014  und +21,6 % seit 1.1.2016 

apunktPremium per 9.3.2018:  +430,8 %  seit 10.3.2014 und +99,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB