Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 03.01.2021


Logo aus 2015
Logo aus 2015

Liebe Leser der wöchentlichen Dow-Jones-Analyse,

ich möchte mich heute für Ihr Interesse und Ihre Treue bedanken. Und es gibt etwas zu feiern: Denn am 13.12.2015 schrieb ich die erste Dow-Jones-Analyse auf apunkt.de.  apunkt wird also 5 Jahre alt.

 

Alles kleines Dankeschön erhalten Sie für jedes apunkt-Jahr einen freien Testmonat für die apunkt-NEWS mit dem apunkt-Signaldienst und dem apunkt-shares-Depot, welche wöchentlich erscheint.

 

Geben Sie auf der Anmeldeseite einfach den Vorteilscode 5years ein und Sie sind 5 Monate kostenfrei und unverbindlich bei apunkt dabei. Nutzen Sie diese Möglichkeit und lassen Sie 2021 die Börse für sich arbeiten.*

 

Ich wünsche Ihnen allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, zufriedenes, erfolgreiches und möglichst normales Jahr 2021.

*Dieses Jubiläumsangebot gilt für Anmeldungen bis einschließlich 3.1.2021. Sollten Sie in den letzten 2 Jahren bereits ein Testabo genutzt haben, ist dieses Angebot leider nicht möglich. Dafür bitten wir um Verständnis.



Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

5 Wochen hat es gebraucht, damit der Dow Jones sich nach seinem ersten Wochenschluss über 30.000 von dieser Marke nachhaltig nach oben absetzen konnte. Das erreichte er allerdings auch erst am allerletzten Handelstag des Jahres mit einem Schlusskurs von 30.606,5 Punkten, was besonders im Wochenchart sehr positiv aussieht.

 

Kurz davor markierte er das nun gültige Allzeithoch bei 30.638 Punkten.

 

Dennoch bewegt sich der Index immer noch in dem aufwärtsgerichteten Keil (Tageschart), dessen obere Begrenzung am kommenden Freitag bei ca. 30.800 liegen wird.

 

Echte Dynamik ist also trotz des Silvesterendspurts immer noch nicht aufgekommen. Offensichtlich trauen viele Marktteilnehmer dem Index nicht wirklich einen weiteren Anstieg zu.

 

Schaut man dagegen nur auf den Wochenchart bekommt man durchaus einen anderen Eindruck: Der Ausbruch über 30.000 ist gelungen und wird fortgesetzt.

Ausblick

Das verhaltene Ansteigen im besagten Keil könnte auch ein bullisches Zeichen sein. Denn der Keil wurde schließlich bisher nicht nach unten gebrochen. Aber viele scheinen das zu befürchten und erwarten nochmals einen Rücksetzer bis 28.900.

 

Ich persönlich fände das übrigens gesund und es könnte danach einen dynamischen Aufwärtsdruck geben. Allerdings scheint das bisher erfolgreich verhindert werden zu können.

 

Interessant wird es deshalb sein zu sehen, wie ab Montag nach Rückkehr der großen Marktteilnehmer mit diesem Keil „umgegangen wird“.

 

Abwärtsdruck könnte nun nach Aufgabe der 30.500 (Tagesschluss) aufkommen, was einem Keilausbruch nach unten gleichkäme.

 

Wenn die „Großen“ also den Rücklauf Richtung 28.900 verhindern wollen, werden sie vermutlich die 30.500 verteidigen. Dieser Bereich bis ca. 30.300 könnte intraday ein interessanter Bereich für die Einnahme von Longpositionen werden – wie gesagt: zum Tagesschluss sollte es aber wieder über 30.500 gehen.

 

Drückt das große Geld dagegen den Dow mit Kraft unter 30.500/30.300 will es vermutlich nochmal die 28.900 sehen.

 

Schaltstelle für die kommende Woche wird also vermutlich der Bereich 30.300/30.500 sein.

 

Widerstände sind: 30.638, 30.825, 31.000, 31.750, 32.000, 32.380, 32.650, 34.150

 

Unterstützungen sind: 30.283, 29.821, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1), 19.650, 19.160 (2), 18.917,18.650, 18.350,18.160,18.000 (3), 17.060, 16.000, 15.370, 14.200, 13.620, 13.200, 12.470, 12.035, 11.230, 10.350.

 

 

Wir wünschen allen Lesern unserer wöchentlichen Dow-Jones-Analyse ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021.


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 10.01.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB