Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 28.02.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Unser Fahrplan von letzter Woche ging auf. Am Mittwoch kurz vor 20.00 Uhr erreichte der Dow Jones endlich die 32.000. Das neue und nun wohl für einige Wochen geltende Allzeithoch heißt: 32.010.

 

Und das war es dann erstmal. Ab Donnerstag ging es, wie erwartet, mit rasantem Tempo abwärts. Der Index schloss am Freitag fast auf Wochentief (30.911) bei 30.932 – also unter der 31.000er Marke.

 

Entsprechend zeigt sich eine große rote Umkehrkerze im Wochenchart. Die nun nur noch mit Kursen unter 30.911 aktiviert werden muss. Interessant ist allerdings, dass die Kerze genau auf der alten Aufwärtstrendbegrenzung von Anfang 2018 stoppte. Hier könnte es tatsächlich ein Innehalten geben.

Ausblick

Diesem Bereich bei knapp 31.000 müssen wir nun also unsere Aufmerksamkeit schenken. Schafft es der Dow am Montag (vielleicht sogar mit einem Gap-Up über 31.160) sich von diesem Bereich abzusetzen, könnte eine kleine Zwischenerholung beginnen.

 

Ziel dafür könnte der Bereich 31.500-31.650 sein. Viel höher geht es aber vermutlich in der neuen Börsenwoche nicht.

 

Setzt der Index dagegen seinen Sell-Off vom Donnerstag/Freitag fort, wären sofort 30.670 das Ziel (Mindest-Korrekturziel, 62%-Retracement der letzten Aufwärtswelle). Unter Schwankungen sollte später auch noch das Korrekturziel 30.000 / 29.568 erreicht werden, vermutlich aber noch nicht bis kommenden Freitag. Hält dieser Bereich nicht, ist das Ziel 28.495.

 

Insofern sind kurzfristig die Augen nach Süden gerichtet, auch wenn es in den nächsten Tagen wieder etwas nach oben laufen könnte.

 

Widerstände sind: 31.450, 31.654, 31.750, 32.000, 32.380, 32.650, 34.150, 39.764

 

Unterstützungen sind: 30.911, 30.840, 30.650, 30.500, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 07.03.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB