Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 08.04.2018


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Mit einer sehr dynamischen Bewegung wurde der Aufwärtstrendkanal Ende letzten Jahres nach oben durchbrochen. Der erwartete Rücksetzer ist Anfang Februar brachial erfolgt. Der "Kampf" um die Verteidigung der Oberkante des Langfristtrends scheint nun doch verloren. Variante 2 des Jahresausblicks 2018 wird vermutlich nun relevant.

Rückblick

Wie erwartet, wurde nun das Februartief erreicht. Das geschah gleich am  Ostermontag. Danach setzte der Dow unter enormen Schwankungen zu einem Rebound an, der am Donnerstag bis 24.622 führte. Damit wurde der Widerstand bei 24.100 zwar kurzfristig überwunden, aber bereits der nächste bei ca. 24.700 (1h) versperrte den Weg. Zudem scheint sich nun tatsächlich der eingezeichnete Abwärtstrendkanal im Tageschart zu bestätigen.

 

Mit dieser Bullenfalle wurde Freitagabend der Rebound (vermutlich endgültig) „abgewürgt“. Die Woche schloss dann erneut unter 24.100 (1g).

 

Die Wochenkerze zeigt die enorme Schwankungsfreudigkeit des Dow und spiegelt die ganze Unsicherheit der aktuellen Situation wider. Bullisch sieht das jedenfalls nicht aus... Auch wenn viele meinen, dass das Erreichen des Februartiefs für die Korrektur ausreicht und es nun nach oben gehen muss – nein, es muss nicht.  

Ausblick

Der erste Teil unserer Ansage ist also abgearbeitet: Februartief und danach Rebound. Nun ist das nächste Tief zu erwarten: es sollte mindestens bis zur Unterstützung 1e (22.179) führen. Dann könnte ein erneuter Rebound Richtung 23.000 erfolgen.

 

Das in der neuen Woche vermutlich eine Richtungsentscheidung für die nächsten Wochen ansteht, ist relativ wahrscheinlich. Denn nach den Osterferien kommen nun auch die letzten institutionellen Anleger zurück an den Markt und sie werden in der kommenden Woche Entscheidungen für ihre Portfolios treffen.

 

Wir bleiben auch weiterhin bei der Erwartung, dass nach den 22.179 noch ein weiteres Tief bei ca. 21.500/21.600 (1d) bis Ende April angesteuert wird. Erst dann könnte der missglückte Ausbruchsversuch aus dem langfristigen Aufwärtstrend verarbeitet sein.

 

Von unserem kurzfristig bearischen Ausblick rücken wir weiterhin erst nach Tagesschlusskursen über 25.800 Punkten ab.

 

Widerstände sind: 24.101(1g), 24.697(1h), 25.450, 25.800, 26.000, 26180, 26.338 und 26.617.

 

Unterstützungen sind: 23.360, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

 


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am Sonntag, den 15. April 2018. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


apunktBasic (BAS1) per 9.3.2018:    +71,9 % seit 10.3.2014 und +19,3 % seit 1.1.2016

 apunktDax (DAX1) per 9.3.2018:    +81,7 % seit 10.3.2014  und +21,6 % seit 1.1.2016 

apunktPremium (NAX3) per 9.3.2018:  +430,8 %  seit 10.3.2014 und +99,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB