Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 14.04.2019


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Kanals hatte sich seit Dezember November 2018 ein Bärenmarkt herausgebildet. Das geschah in Folge der mehrfach misslungen Ausbruchsversuche aus dem Kanal nach oben. Ausgelöst wurde diese Abwärtsbewegung durch Bildung eines aktivierten Doppel-Topps. Mit dem Verlassen des Abwärtstrendkanals nach oben konnte der Dow diese Entwicklung beenden. Neue Allzeithochs werden wahrscheinlich.

Rückblick

Die abgelaufene Woche stand im Zeichen von Konsolidierung. Immerhin war die direkt vorausgehende Welle 1.000 Punkte lang.

 

Der Dow sprang dabei bereits am Montag bis zum letzten markanten Hoch bei 25.280, konnte dieses aber noch verteidigen. Dienstag fiel er dann darunter, was aber keine echten Verkaufswellen auslöste. Das Wochentief lag am Donnerstag bei 26.063. So wurde also nicht einmal die 26.000er Marke attackiert.

 

Von diesem Tief begann der Dow wieder zu steigen und sprang am Freitag mit einem Aufwärtsgap wieder über die 26.280 und schloss nahezu auf Vorwochenschluss.

 

Der Dow zeigt sich damit weiter sehr stark. Wer auf einen Fehlausbruch setzte wurde spätestens Freitag eines Besseren belehrt.

 

Die Wochenkerze zeigt eine Lunte, die vermutlich nächste Woche gezündet wird. Die letzte Woche erwähnte Eindämmungslinie zeigte auch diese Woche noch Wirkung.

Ausblick

Das Allzeithoch vom Oktober 2018 steht vor der Tür. Der Dow hat konsolidiert und sollte nun die Kraft gefunden haben die 27.000er Marke zu attackieren, zumindest die 26.952.

 

Danach könnte ein Rücksetzer in die jetzige Region (26.400/26.500) folgen. Ob dann der finale Ausbruch gelingt ist noch offen. Doch nach dem Verlauf der letzten Wochen spricht aus meiner Sicht mehr dafür als dagegen.

 

Die Ampel zeigt weiter grün. Wichtig ist jetzt der schnelle Durchbruch über das Vorwochenhoch bei 26.488. Gelingt dieser, sollte danach das eben gesehene Wochentief (26.063) nicht mehr unterschritten werden. Ansonsten würde der Bereich 25.800 neu getestet werden.

 

Ernsthafte Verkaufssignale treten erst unter 25.208 Punkten und dann definitiv unter 24.883 auf.

 

Widerstände sind: 26.488, 26.540, 26.952, 27.000, 27.500, 29.000.

 

Unterstützungen sind: 26.280, 25.800 (1h), 25.252, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am Ostersonntag, den 21. April 2019. Viele Grüße und viel Erfolg.