Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 19.05.2019


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Kanals hatte sich seit Dezember November 2018 ein Bärenmarkt herausgebildet. Das geschah in Folge der mehrfach misslungen Ausbruchsversuche aus dem Kanal nach oben. Ausgelöst wurde diese Abwärtsbewegung durch Bildung eines aktivierten Doppel-Topps. Mit dem Verlassen des Abwärtstrendkanals nach oben konnte der Dow diese Entwicklung beenden.

Rückblick

Seit unserer letzten Analyse vor 2 Wochen ist nun endlich einiges passiert.

 

Das Zögern des Dow, auch endlich sein Allzeithoch zu erreichen, war schon vor 2 Wochen eine kleine Warnung. Der Rückfall unter 25.950 brachte wie vor 2 Wochen erwartet ein deutliches Abrutschen, was erst bei 25.200 gestoppt werden konnte.

 

Von dort aus konnte der Dow die Hälfte der Korrekturstrecke wieder aufholen. Er schloss aber am Freitag tiefer als am Donnerstag und unter dem wichtigen Widerstand 25.800 Punkten.

 

Die letzten 2 Wochenkerzen haben sich nach dem wochenlangen „Entlanghangeln“ an ihrer Eindämmungslinie nun deutlich von dieser nach unten gelöst. Dabei wurde in beiden Wochen ein neues Tief erreicht. Wirklich Mut für einen neuen Anstieg macht das bisher nicht.

 

Die Situation im Vergleich zu der vor 2 Wochen hat sich deutlich zur Seite der Bären geneigt. Der Dow hat nun mittelfristig ein Triple-Top ausgebildet. Jedes des vorhergehenden Topps brachte mindestens Rückgänge bis zur 23.500-er Punkte Marke.

Ausblick

So könnte es auch diesmal kommen. Dabei könnte der Dow zunächst die rechte Schulter einer SKS-Formation ausbilden. Das maximale Ziel dafür läge bei ca. 26.200 Punkten. Dann wären ein Rückfall und ein Angriff auf die 25.200 vorstellbar. Hält diese diesmal nicht, wird die SKS-Formation bestätigt und es entsteht ein rechnerisches Kursziel von ca. 23.750 Punkten.

 

Es spricht also viel für ein „Sommerziel“ um die 23.500.

 

Erst wenn Schlusskurse von deutlich über 26.200 Punkten zu sehen sind, könnte man Hoffnung schöpfen, dass vielleicht doch noch bis zum Sommer ein neues Allzeithoch erreicht wird. Das erste positive Signal für diese Richtung wäre ein Schlusskurs oberhalb von 25.950.

 

Ich persönlich halte die bearische Variante (23.500) für wahrscheinlicher. Neue Allzeithochs wird es wohl erst im Herbst geben (wenn überhaupt)

 

Widerstände sind: 25.800 (1h), 25.950, 26.100, 26.696, 26.952, 27.000, 27.500, 28.000, 29.000.

 

Unterstützungen sind: 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am nächsten Sonntag, den 26. Mai 2019. Viele Grüße und viel Erfolg.