Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 25.04.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Nach dem der Widerstandsbereich 33.900-34.150 am Ende der vorhergehenden Woche einfach überrannt wurde, zeigte er in dieser Woche seine volle Wirkung und konnte sich nicht als Unterstützung etablieren.

 

Gleich am Montag fiel der Dow zurück in diesen Bereich und testete ab Dienstag immer wieder nach unten, wobei das Tief bei 33.687 lag.

 

Positiv ist damit zu werten, dass die 33.500 nicht angegriffen worden sind. Negativ ist, dass die in der Vorwoche gezeigte Trendbeschleunigung zumindest relativiert wurde.

 

Im Wochenchart sieht das noch akzeptabel aus. Die rote Wochenkerze zeigt eine lange Lunte, aber eben kein neues Hoch. Noch sieht es nur nach einer Seitwärtskonsolidierung aus.

Ausblick

Jetzt sollte schnell ein neues Allzeithoch folgen und ein Tagesschluss über 34.300. Je länger der auf sich warten lässt, desto größer wird die Gefahr, dass die Frühjahrsrally ihr Ende gefunden haben könnte und sich an 33.900/34.150 die Zähne ausbeißt.

 

Insbesondere, wenn es nun unter die Tiefs der Woche (33.687) oder gar unter 33.500 gehen sollte, spricht viel dafür, dass es das erstmal gewesen ist. Dann wäre zumindest das Ziel 33.228 oder sogar 32.905 einzuplanen. Aber auch die 32.010 (1k) wären später absolut möglich. Wird dieser Bereich dann nicht gehalten, könnte die Korrektur länger dauern.

 

Gelingt dagegen der Ausbruch über 34.300, folgen schnell 34.500 und dann vor allem die 35.000 als nächste Ziele, die einen Widerstand bilden könnten.

 

Ich favorisiere aber nun eine Ausdehnung der Konsolidierung.

 

Widerstände sind: 34.158, 34.257, 34.500, 35.000, 35.200, 37.000, 39.764

 

Unterstützungen sind: 33.900, 33.687, 33.500, 33.228, 32.905, 32.800, 32.505, 32.148, 32.010 (1k), 31.823, 30.547, 30.000, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 02.05.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB