Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 22.09.2019


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Kanals hatte sich seit Dezember November 2018 ein Bärenmarkt herausgebildet. Das geschah in Folge der mehrfach misslungen Ausbruchsversuche aus dem Kanal nach oben. Das Überschreiten der 27.000 war eigentlich ein Zeichen für die Fortsetzung der langfristigen Aufwärtsbewegung. Nachdem es dann aber zuerst nach einem Fehlausbruch aussah, zeigt der Dow nun wieder Stärke und wird vermutlich das Allzeithoch erneut angreifen.

Rückblick

Der Dow  schwächelte diese Woche. Der erwartete Ansturm auf die 27.400 blieb aus. Insbesondere resignierte der Markt ab Donnerstag nach der Zinsentscheidung der FED.

 

Der Wochenschluss lag dann fast am Wochentief und unter 27.000.

 

Allerdings war der Rückschlag bis jetzt noch nicht besonders heftig. Die kleine rote Wochenkerze signalisiert bisher nur eine Konsolidierung und sieht nicht bedrohlich aus. Sie wird vollständig von der Vorwochenkerze umfasst. Ein Ausbruch über oder unter diese sollte das nächste Signal triggern.

Ausblick

Ich tendiere im Moment eher zur schwächeren Variante – also dem Retest der 26.500er Zone.

 

Geht es unter 26.700, sehen wir mit hoher Wahrscheinlichkeit auch 26.400.

 

Geht es dagegen über 27.300, sollte dann auch der Test der 27.400 anstehen.

 

Wird das Allzeithoch geknackt, wäre dann das erste Ziel 28.500. Für mich ist das jetzt aber erst nach einem Rücksetzer Richtung 26.500 wahrscheinlich.

 

Also lege ich mich fest: vor der Herbst-Rallye kommt noch eine Korrektur.

 

Widerstände sind: 27.304, 27.399, 27.900, 28.000, 28.500, 29.000.

 

Unterstützungen sind: 26.900, 26.570, 26.427, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 29.09.2019. Viele Grüße und viel Erfolg.