Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 04.07.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Aktuell hat der Index seinen steilen Aufwärtstrendkanal verlassen. Der Ausbruch wurde aber durch die obere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrendkanals gestoppt, was bullisch gewertet werden muss.

Rückblick

Noch hat er den Korrektur-Abwärtstrend nicht ganz ausgehebelt. Aber der Dow ist auf dem besten Weg dahin und steht kurz davor.

 

Am Donnerstag gelang dem Leitindex der Sprung über die Abwärtstrendline, die sich seit dem Allzeithoch im Mai ausgebildet hat. Freitag hat der Dow diesen Durchbruch bestätigt und Kurs auf das letzte Hoch bei 34850 genommen. Dieses zu überwinden, würde die Abwärtstrendlogik beenden.

 

Noch hat er es aber nicht vollzogen, sondern stoppte 40 Punkte davor und schloss zum Ende der Woche mit einem Abstand von gut 60 Punkten vor dieser Marke.

 

Jetzt müssten die Bären gewaltig auf die Bremse treten, damit der weitere Anstieg Richtung 35.000/35.092 verhindert werden kann.

 

Die erneut grüne Wochenkerze bestätigt den Abpraller von der Oberkante des langfristigen Aufwärtstrendkanals der Vorwoche.

Ausblick

Damit scheint es so, dass die Bullen sich durchsetzen. Da wir so knapp an der Marke 34.850 stehen, wird wohl schon der Dienstag (Montag ist an den Börsen Feiertag) entscheiden, ob es die Bullen tatsächlich schaffen. Kommt der Sprung über 34.850, sollte es sehr zügig weiter Richtung 35.000 gehen.

 

Gelingt dann auch das Überbieten des alten Hochs, könnten bereits 35.650 bis Freitag erreicht werden. Das wäre allerdings der optimistischste Fall. Denn in diesem Bereich verläuft am Freitag der alte (gebrochene) Aufwärtstrendkanal, der wohl nun bremsend wirken dürfte.

 

Unter 34.186 sollte der Dow nun nicht mehr fallen, wenn seine aktuelle Aufwärtsbewegung nicht unterbrochen werden soll. Passiert das dennoch, wäre das nächste Ziel bei 33.272.

 

Es bleibt dabei. Die Bullen sind weiter am Drücker.

 

Widerstände sind: 34.849,35.092, 35.200, 36.000, 36.190, 36.255, 37.150, 37.270, 39.764

Unterstützungen sind: 34.186, 34.000, 33.474, 33.272, 32.905, 32.800, 32.505, 32.148, 32.010 (1k), 31.823, 30.547, 30.000, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 11.07.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB