Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 08.08.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Aktuell hat der Index seinen steilen Aufwärtstrendkanal verlassen. Der Ausbruch wurde aber durch die obere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrendkanals nun schon zweimal gestoppt, was bullisch gewertet werden muss.

Rückblick

Ausbruch nach oben – allerdings mit wenig Dynamik. Das ist das Fazit der abgelaufenen Börsenwoche.

 

Mit den überraschend guten Zahlen vom Arbeitsmarkt fasste sich der Dow am Freitag ein Herz und stieg endlich nachhaltig über den Widerstandsbereich um 35.090. Das Hoch lag bei 35.247 Punkten, der Wochenschluss bei 35.209

.

An den Tagen zuvor ging das Geplänkel in der altbekannten Range lustig weiter, doch nun sollte der Ausbruch hoffentlich nachhaltig gelingen.

 

Die grüne Wochenkerze ist zwar bullisch, aber für eine Ausbruchskerze doch ziemlich klein. Es bleiben also noch Fragezeichen. kann man zur abgelaufenen Woche auch nicht sagen. 

Ausblick

Damit diese Fragezeichen schnell verschwinden, wäre nun ein zügiges Weitersteigen wichtig, vielleicht gleich mit einem Montags-Gap über das Hoch vom Freitag. Das wäre ein perfektes Kaufsignal bzw. hätte man dann mein Schließen dieses Gaps bei 35.210 eine schöne Einstiegsmöglichkeit.

 

Ob mit oder ohne Gap, wenn der Dow weitersteigt, hat er gute Chancen bis Freitag die Marke von 35.600 zu erreichen. Das Mindestziel des Ausbruchs liegt dann später bei 35.930. Wenn es optimal läuft, schafft er auch die 36.230. Beide Marken sind 162%-Extensions der zurückliegenden Korrekturen. Eine weitere Zielmarke liegt bei 36.160, die sich aus der Projektion der letzten Anstiegswelle (von 33.742, blaue Rechtecke) ergibt.

 

Sollten die o.g. Fragezeichen stehenbleiben und der Dow sogar unter 34.714 fallen (Tagesschluss) wäre für mich das Thema Ausbruch erledigt und vermutlich auch das Ende der Sommerrally eingeläutet. Untermauern würde diese Entwicklung spätestens das Fallen unter 33.742. Dann kommt die Unterstützung 1k (32.010) ins Zielvisier.

 

Widerstände sind: 35.600, 35.930, 36.000, 36.230, 36.600, 37.150, 37.270, 39.764

 

Unterstützungen sind: 35.095, 34.871, 34.760, 34.145, 34.000, 33.742, 33.474, 33.272, 32.905, 32.800, 32.505, 32.148, 32.010 (1k), 31.823, 30.547, 30.000, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 15.08.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB