Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 24.12.2017


Liebe Leser der wöchentlichen Dow Jones-Analyse. Ich möchte mich heute für Ihr Interesse und Ihre Treue bedanken. Nach wie vor wird diese Seite „nach Feierabend“ betrieben. Deswegen freut es mich, dass die Resonanz ständig zunimmt. Dafür herzlichen Dank.

 

Ich wünsche Ihnen allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2018.

 

Damit Sie im neuen Jahr noch mehr Erfolg an der Börse haben, habe ich als kleines Dankeschön ein Geschenk für Sie: Mit dem Vorteilscode xmas17apunkt, der bis einschließlich 1.Januar 2018 gilt, können Sie das apunkt-System volle 6 Monate kostenfrei testen. Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie 2018 die Börse für sich arbeiten.

 

Mehr Infos zum apunkt-System gibt es hier. Zur Anmeldung mit dem Vorteilscode xmas17apunkt kommen Sie hier.

 

Ihr Alexander Kohn von apunkt.


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Mit einer sehr dynamischen Bewegung wurde nun der Aufwärtstrendkanal nach oben durchbrochen. Kurse bis 25.000 scheinen nun möglich - sogar noch dieses Jahr.

Rückblick

Der Dow hielt sich in der Vorweihnachtswoche ganz gut an unseren Prognosepfad im Tageschart (unten). Das vorige Woche genannte Mindestziel von 24.800 wurde auch gleich am Montag erreicht. Mit 24.876 wurde außerdem das nun gültige Allzeithoch markiert.

 

Dann machte sich vorweihnachtliche Ruhe breit. Obwohl die Steuerreform nun unterzeichnet ist, blieben weitere Freudensprünge des Index aus. Die ganze Woche wurde der neue Höchststand auskonsolidiert. Das Wochentief lag am Mittwoch bei 24.697.

 

Damit wurde das am Montag gerissene Aufwärts-Gap noch nicht vollständig geschlossen.

 

Der Wochenchart zeigt einen abwartenden und unentschlossenen kleinen Doji. 

Ausblick

Gut möglich, dass wir das Hoch vor der erwarteten Korrektur nun schon gesehen haben. An den letzten 4 Handelstagen des alten Jahres wird vermutlich nicht mehr viel passieren.

 

Die höchste Wahrscheinlichkeit liegt in einer Seitwärtsbewegung zwischen der genannten Gap-Oberkante (24.652) und dem Allzeithoch vom Montag bei 24.876 Punkten, höchstens bis 25.080 (wie schon letzte Woche benannt). Nicht unmöglich wäre auch noch die 262%-Extension der kleinen Korrekturbewegung vom 4. bis 7.12.17 zumal sie sich auch sehr schön mit dem Projektionsziel der letzten Aufwärtswellen deckt. Das wären dann ca. 25.250 Punkte.

 

Fällt der Dow per Tagesschluss unter 24.509 ist die erwartete kleine Korrektur bis ca. 24.000 eingeleitet. Ich vermute aber, dass wir uns bis Jahresende darüber halten werden.

 

Widerstände sind: 24.876, 25.000, 25.080, 25.250.

 

Unterstützungen sind: 24.509, 24.101, 23.922, 23.750, 23.600, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Silvestertag. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


apunktBasic per 9.12.2017:    +87,4 % seit 10.3.2014 und +30,0 % seit 1.1.2016

 apunktDax per 9.12.2017:    +102,3 % seit 10.3.2014  und +35,4 % seit 1.1.2016 

apunktPremium per 9.12.2017:  +549,3 %  seit 10.3.2014 und +144,5 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB