Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 08.12.2019


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Kanals hatte sich seit Dezember November 2018 ein Bärenmarkt herausgebildet. Das geschah in Folge der mehrfach misslungen Ausbruchsversuche aus dem Kanal nach oben. Das Überschreiten der 27.000 war eigentlich ein Zeichen für die Fortsetzung der langfristigen Aufwärtsbewegung. Dem Dow  gelang nun der Ausbruch aus einer Konsolidierungs-Flagge nach oben, was neue Allzeithochs zur Folge hat. Allerdings wird der Index von 2 Eindämmungslinien ausgebremst.

Rückblick

Die erwartete 2. Konsolidierungswelle startete gleich am Montag und führte den Dow am Dienstag auf ein Tief bei 27.325. Damit wurde unser Ziel 27.350 sehr genau abgearbeitet. Der Index schloss sein Gap vom 4.11.2019 und drehte genau wie vermutet auf der seit Anfang 2019 bestehenden Aufwärtstrendline im Wochenchart.

 

Vom Tief erfolgte intraday sofort ein Reversal. Am Mittwoch gapte der Dow dann weiter nach oben, zögerte etwas am Donnerstag und gapte erneut am Freitag. Er schaffte es, wieder über der 28.000er Marke aus der Woche zu gehen. Verfehlte aber den Vorwochenschluss leicht.

 

Die nur leicht rote Wochenkerze zeigt eine entsprechend lange Lunte. Es gelang aber weiterhin kein Schluss über unserer Eindämmungslinie (>28.250).

Ausblick

Das gesehene Wochentief könnte nun ausreichen, um genügend Schwung geholt zu haben, neue Hochs zu erreichen. Dafür müsste aber nun schnell das Hoch bei 28.175 herausgenommen werden. Dann sollte der Weg Richtung 29.000 frei werden.

 

Allerdings steht weiterhin die erwähnte Eindämmungslinie im Weg. Sie bremst die Aufwärtsdynamik und verläuft am Ende der kommenden Woche bei ca. 28.300 Punkten. Ein Wochenschluss deutlich über diesem Niveau würde den Weg endgültig frei geben und neue Dynamik nach oben entfachen.

 

Vorher könnte noch das Gap vom Freitag geschlossen werden. 27.750 wären nochmal eine  sehr gute Einstiegsmöglichkeit für eine Longposition.

 

Sollte der Dow allerdings das Dienstagtief bei 27.325 unterschreiten, muss mit dem Test des Bereichs 26.700/26.770 gerechnet werden. Von dort bestünde aber immer noch die Chance einer Rally bis zunächst 29.000 zum Jahresende.

 

Unter diesem Bereich wird das Ziel 29.000 vorerst abgesagt. Dann wären eher 25.800 als  nächste Station wahrscheinlich.

 

Die Chancen liegen aber derzeit klar bei den Bullen.

 

Widerstände sind: 28.090, 28.175, 28.350, 28.750, 29.000.

 

Unterstützungen sind: 27.780, 27.745, 27.675, 27.517, 27.399, 27.325, 26.918, 26.694, 26.603, 26.140, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den dritten Advent. Viele Grüße und viel Erfolg.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB