Dow Jones - Aktuell


Nicht verpassen:

GILT NUR NOCH BIS 30.06.2024

Liebe Leser der Dow-Jones-Analyse,

ich möchte Sie unbedingt darauf hinweisen, dass wir seit Anfang Mai eine weitere apunkt-Strategie gestartet haben. Diese baut direkt auf dem vorhandenen System auf, mindert aber deutlich die Volatilität, also das Risiko der bisherigen Strategien. Im Vergleich zur bisher erfolgreichsten 3-fach gehebelten NASDAQ100-Strategie, liegt die neue Strategie LowerRisk auf 5-Jahres-Sicht sogar deutlich im Plus, obwohl bei ihr die meiste Zeit nur mit Hebel 2 gearbeitet wird. Die Langfristkapitalkurve und die letzten 5 Jahre von apunkt2.0-LowerRisk können Sie sich hier ansehen.

Als treue Leser der Dow-Jones-Analyse bieten wir Ihnen mit dem Vorteilscode "LowerRisk" die Möglichkeit, die apunkt-NEWS und damit das neue System          drei Monate kostenfrei zu testen. Nutzen Sie die Chance und die neue Strategie als einen Teil Ihrer Investmentstrategie zum Vermögensaufbau.

Ihr Alexander Kohn  


Chartanalyse vom 21.06.2024


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden.

Der Ende 2022 gesehene dreiwöchige Ausbruch aus dem langfristigen Kanal war ein Fehlausbruch und wurde typischer Weise mit einer deutlichen Gegenbewegung quittiert. Da nun auch die langfristige Eindämmungslinie (seit 2018) nach oben durchbrochen wurde, können wir endlich davon ausgehen, dass wir eine langfristige Welle 3 sehen, die den Index deutlich über 40.000 Punkte führen wird. 

Rückblick

Wir waren uns vor einer Woche ziemlich sicher, dass die Chancen für ein Abtauchen Richtung 38.000 gut stehen. Das geschah aber nicht.

 

Vielmehr überstiegen wir die letzten Intradayhochs der Vorwoche, wofür wir vor einer Woche ein Ziel von 39.282 und maximal 39.400 ausgegeben hatten. Ersteres wurde am Freitag fast erreicht. Dann folgten aber Verkäufe.

 

Der Widerstandsbereich 39.282/39.400 hält also bis jetzt.

 

Die grüne Wochenkerze könnte neue Dynamik ankündigen. Sicher ist das aber nicht, da sie nicht deutlich über die zuletzt gesehene Seitwärtsrange herausragt. So könnte erneut eine rote folgen.

Ausblick

Da der Widerstand 39.282/39.400 bisher gehalten hat, muss weiterhin von einem Abtauchen Richtung 38.000 ausgegangen werden. Das gilt bis Tagesschluss signifikant über 39.400.

 

Werden die 39.400 geknackt wird vermutlich sehr zügig das Allzeithoch angelaufen (40.077).

 

Kann sie nicht geknackt werden, könnte zunächst die zuletzt gesehen Seitwärtsrange wieder aktuell werden. Das hieße Rücklauf bis 38.728 und später 38.400.

 

Unter 38.400 wird dann Fahrt aufgenommen bis 38.000. Halten diese nicht, kommen 37.600 Punkte.

 

Wir sehen weiterhin keinen Anstieg zu 40.000 im Moment als wahrscheinlich an. Allerdings könnten gute US-Inflationsdaten am Freitag das Blatt wenden.

 

Widerstände sind: 39.257, 39.282, 39.421, 39.889, 40.000, 40.077, 40.200, 41.350, 43.250

 

Unterstützungen sind: 39.020, 38.862, 38.306, 38.001, 37.612, 37.123, 37.052, 36.524, 36.293, 36.011, 36.953 (1m), 35.679, 35.315, 35.095 (1l), 34.600, 34.406, 34.148, 33.860, 33.400, 33.337, 32.920, 33.327, 32.010 (1k), 31.727, 31.430, 31.161, 30.500, 30.206, 29.568 (1j), 29.250; 29.010, 28.661, 28.156, 27.850, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am 30. Juni. Viele Grüße und viel Erfolg.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 11.06.2023
Adobe Acrobat Dokument 228.7 KB