Dow Jones - Aktuell


Chartanalyse vom 21.02.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Neue Hochs, aber dennoch eine Seitwärtsbewegung - so könnte man die Woche zusammenfassen. Sobald neue Hochs erscheinen, werden sie sofort wieder nach unten getestet. So entsteht ein vorsichtiges Vorwärtstasten und jede entstehende Aufwärtsdynamik wird sofort wieder abgebaut.

 

Immerhin hält sich der Dow bis jetzt daran, den Bereich 31.200/31.300 nicht zu unterlaufen. Deshalb kann man weiterhin von einem Anlauf der 32.000 ausgehen. Nur die Dynamik fehlt eben, was das kurzfristige Erreichen dieses Ziels immer mehr in Frage stellt.  

 

Am besten beschreibt die aktuelle Situation wieder mal die Wochenkerze. Sie zeigt einen Doji, der zwar die Vorwochenkerze überragt. Aber sich eben doch nicht so recht vorwärts traut.

Ausblick

Ich lege mich für die kommende Woche insoweit fest, dass wir die 32.000 nun erreichen müssen. Gelingt das nicht, bleibt sie für einige Wochen außer Sicht und es wird zunächst eine Korrektur Richtung 30.000 / 29.568 (1j) geben.

 

Auch wenn wir die 32.000 schaffen, wird wohl erstmal eine Korrektur folgen, bevor es weiter aufwärts gehen kann. Insofern steht also eher eine Korrektur auf dem Plan als ein immer weiter so. Die Frage ist eben nur, ob vorher die 32.000 erreicht wird.

 

Der Fahrplan für die neue Woche wäre daher: Aufwärts mit dem Ziel 32.000/32.300, solange wir nicht unter 31.200 schließen. Nach 32.000 ist das Ziel 30.000 / 29.568

 

Wird die 31.200 vorher gerissen, vermute ich einen direkten Anlauf der 29.568 innerhalb der darauffolgenden 2 Wochen. Ziel ist dann aber wiederum die 32.000.

 

Eine erweiterte Korrektur könnte bis 28.495 /28.430 laufen und das November-Gap schließen. Auch dann bestünden gute Chancen für die Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung. Das bleibt aber im Moment noch eine Nebenvariante.

 

Widerstände sind: 31.644, 31.750, 32.000, 32.380, 32.650, 34.150, 39.764

 

Unterstützungen sind: 31.285, 31.191, 30.840, 30.600, 30.500, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 28.02.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB