Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 08.01.2017


Allen Lesern der wöchentlichen Dow -Analyse ein gesundes und renditestarkes Jahr 2017

Der Langfristchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Der Aufwärtstrendkanal lässt Kurse von 22.000 Punkten zu. Wir gehen davon aus, dass diese auch in 2017 erreicht werden können, wahrscheinlich sogar 23.000 Punkte.

Rückblick

Wer am 18.12.2016 in den Urlaub gefahren und dieses Wochenende zurück gekommen wäre, hätte sich prächtig von der Börse erholen können. Denn es ist inzwischen nichts passiert.

 

Der Dow konsolidierte in einer engen Spanne knapp unter 20.000, ohne diese jedoch zu erreichen. Am letzten Handelstag des Jahres probte er einen Ausbruch nach unten (unter 19.750). Er brach ihn aber ab und schloss zum Jahresende über 19.750 bei 19.763.

 

Die Seitwärtskonsolidierung dauert nun schon 16 Handelstage. Die 20.000 stellen ein Bollwerk dar. Gleich an 4 Tagen näherte sich der Dow dieser Marke auf weniger als 20 Punkte an. Am Freitag, 18.35 Uhr fehlten dann genau noch 0,37 Punkte(!) Aber auch Freitagabend fiel die 20.000 nicht. Da scheinen einige große

Verkaufsorder bei 20.000 im Markt zu liegen. Scheinbar muss der Dow doch noch mehr Schwung holen…

Ausblick

In der kommenden Woche steigen nun auch wieder alle Profis nach dem Weihnachtsurlaub in den Markt ein. Die Bewegung sollte also wieder deutlich zunehmen.

 

Die kurzfristige Vorhersage ist relativ einfach. Bei Tagesschlusskursen über 20.000 sehen wir Potenzial bis 20.160 und später (vermutlich erst nach einer größeren Konsolidierung) bis 20.500 Punkte. Für etwas wahrscheinlicher halten wir die folgende Variante:

 

Bei Tagesschlusskursen unter 19.750 sehen wir eine Ausweitung der Konsolidierung bis zum seit Februar letzten Jahres bestehenden Aufwärtstrend. Dieser verläuft beim nächsten Wochenschluss (am 13.01.17) bei ca. 19.630. Sollte diese nicht halten, kommt die Unterstützung bei 19.150 in Reichweite. Spätestens bei 18.900 sollte es dann aber wieder drehen und aufwärts gehen. Wie auf dem Chart zu erkennen ist, bilden beide Marken (1 und 2) sehr schöne Überschneidungen von Fibonacci-Retracements und –Extensions. Eine weitere massive Unterstützung bildet die 18.668 (3) des Allzeithochs vom August 2016.

 

Da wir heute diese erste Einschätzung des neuen Jahres vorlegen, möchten wir auch etwas längerfristig nach vorn schauen:

 

Im Langfristchart haben wir, wie immer in pink, unseren wahrscheinlichen Verlauf bis zur Jahresmitte eingezeichnet. Wir sehen also einen erneuten Anlauf der oberen Trendkanalbegrenzung bei ca. 23.000 Punkten als Ziel. Vermutlich werden wir aber vorher nochmal unter die 19.000 Punkte (bestenfalls nur bis 18.900) schauen.

 

Solange wir auf Wochenschlussbasis über 17.850 bleiben, halten wir dieses Szenario für am Wahrscheinlichsten.

Wenn man zurück denkt an das erstmalige Überschreiten der 10.000-Punkte-Marke im Jahr 1999, dann könnte der Dow bis zum 4.Quartals 2017 sogar bis 23.800 Punkte steigen. Das bleibt aber erstmal noch Zukunftsmusik…


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am Sonntag, den 15.01.2017. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


                             apunktBasic per 9.6.2017:    +81,3 % seit 10.3.2014 und +25,8 % seit 1.1.2016

                                apunktDax per 9.6.2017:    +95,3 % seit 10.3.2014  und +30,7 % seit 1.1.2016 

                               apunktPremium per 9.6.2017:  +523,6 %  seit 10.3.2014 und +134,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB