Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 26.03.2017


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Der Aufwärtstrendkanal lässt Kurse von 22.000 Punkten zu. Wir gehen davon aus, dass diese auch in 2017 erreicht werden können, wahrscheinlich sogar 23.000 Punkte.

Rückblick

Nun ist sie da, die so lange fehlende Dynamik. Nach historischen Tiefstständen am Montag geben die eingeschlafenen Volatilitäts-Indizes  wieder Lebenszeichen von sich.

 

Wie erwartet, verlief die Bewegung gen Süden und erreichte am Mittwoch unser Mindestziel von 20.600 Punkten. Dort schloss der Dow Jones auch zum Wochenende, nachdem er zuvor die Bewegung nach unten noch bis 20.530 ausdehnte.

 

Mit dieser Bewegung hat er nun auch unseren seit Februar 2016 bestehenden Aufwärtstrend erreicht (1a).

 

Die 20.850er Marke (b) ist zum Widerstand geworden.

Ausblick

Die Lethargie hat ein Ende. Der Dow kann auch noch fallen. Eine rote Tageskerze wie am Dienstag gab es zuletzt im September.

 

Das Mindestziel der notwendigen Korrektur ist erreicht. Die 20.500er Marke hat zunächst auch gehalten. Allerdings ist die Freitagskerze weniger ermutigend. Gleiches gilt für die Wochenkerze.

 

Wir bleiben daher zunächst bearish eingestellt. Eine Erholung Richtung 20.750 wäre in der ersten Wochenhälfte dennoch gut möglich. Spätestens ab dort sollte es wieder gen Süden gehen. Ziel wäre zunächst die 20.530er Marke, die Freitag hielt. Wenn diese fällt, sind 20.400 wahrscheinlich. Fällt auch diese, könnten die 20.200 Punkte die Wendemarke sein, spätestens die 20.000.

 

Bewegungen über 20.850 sind im Moment eher unwahrscheinlich. Der Angriff auf das Allzeithoch wird kommen. Sicher aber nicht bis Ende März (wie wir das noch Mitte Februar erwartet hatten).

 

Unser Lila Prognosepfad sah ja eine Konsolidierung von ca. 1 Monat vor (Mitte Februar bis ca. Mitte März). Die Konsolidierungsbewegung setzte aber erst Anfang März ein. Damit sind wir 14 Tage im „Verzug“.

 

Mit einem erneuten Angriff auf das Allzeithoch rechnen wir daher frühestens ab Mitte April. Dann könnte es bis Juni noch bis 21.400/22.000 gehen. Voraussetzung dafür ist aber, dass wir die 20.000er Marke verteidigen.

 

Widerstände sind 20.750, 20850, 21.000 und 21.169.

 

Unterstützungen sind: 20.530-20.500, 20.400, 20.220, 20.000, 19.675, 19.500, 19.150, 18.900 und 18.650.


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am Sonntag, den 02.04.2017. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


                             apunktBasic per 9.6.2017:    +81,3 % seit 10.3.2014 und +25,8 % seit 1.1.2016

                                apunktDax per 9.6.2017:    +95,3 % seit 10.3.2014  und +30,7 % seit 1.1.2016 

                               apunktPremium per 9.6.2017:  +523,6 %  seit 10.3.2014 und +134,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB