Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 18.03.2018


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Mit einer sehr dynamischen Bewegung wurde der Aufwärtstrendkanal Ende letzten Jahres nach oben durchbrochen. Der erwartete Rücksetzer (am 14.1.2018 als Prognosepfad in Pink eingezeichnet) ist Anfang Februar brachial erfolgt. Nun läuft der "Kampf" um die Verteidigung der Oberkante des Langfristtrends und es mehren sich die Anzeichen, dass er gewonnen wird. Lesen Sie dazu auch den Jahresausblick 2018.

Rückblick

Unentschlossenheit, das fasst die vergangene Woche am besten zusammen. Die erwartete Konsolidierung Richtung 25.000 fand statt und dehnte sich bis zur Unterstützung 1h aus. Diese hielt aber erneut, was wir auf der positiven Seite verbuchen können.

 

Der erwarte Angriff Richtung 25.800 blieb aber aus, auch wenn sich ab Donnerstag wieder grüne Tageskerzen zeigten. Es fehlte aber jegliche Dynamik und die 25.000er Marke konnte zum Wochenschluss (wenn auch knapp) nicht verteidigt werden.

 

Die rote Wochenkerze zeigt abnehmende Schwankungsintensität, sieht aber nicht bedrohlich aus. Sie setzte erneut auf der Oberkante des langfristigen Trendkanals auf. Dieser wurde also erneut verteidigt, nun schon die 6. Woche in Folge. Genau das stimmt mich

weiterhin bullisch. 

Ausblick

Es bleibt dabei, Entwarnung kann erst nach Tagesschluss über 25.800 Punkten gegeben werden. Dann ginge es vermutlich ziemlich zügig zum Allzeithoch weiter. Denn der sich seit dem „Februar-Crash“ gebildete kleine Aufwärtstrendkanal lässt aktuell Kurse von bis zu 26.950 Punkte zu (per kommenden Freitag, den 23.3.18).

 

Die Ampel schaltet auf Gelb, wenn per Tagesschluss die Unterstützung 1h (ca. 24.700) nicht gehalten werden kann. Definitiv auf Rot schaltet sie bei Unterschreiten des Tiefs vom 2. März (24.218 Punkte) bzw. der Unterstützung 1g (24.100). Ziel dann mindestens 23.360 Punkte.

 

Zwischen 25.800 und 24.200/24.100 könnte der Dow auch noch einige Tage unentschlossen (vielleicht bis zur FED-Zinsentscheidung am Mittwoch 19.00 Uhr) "weiterschaukeln“.

 

Mein Bauchgefühl sagt mir aber, dass wir in der neuen Woche eine Entscheidung bekommen werden. Und wie schon oben geschrieben, sehe ich die größeren Chancen auf der Longseite. Ausgelöst werden könnte diese Entwicklung, falls die FED am Mittwoch keine Andeutung für einen steileren Zinspfad für 2018 machen sollte.

 

Widerstände sind: 25.450, 25.800, 26.000, 26180, 26.338 und 26.617.

 

Unterstützungen sind: 24.697(1h), 24.535, 24.218, 24.101(1g), 23.922, 23.750, 23.600, 23.360, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am nächsten Sonntag, den 25. März 2018. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


apunktBasic per 9.3.2018:    +71,9 % seit 10.3.2014 und +19,3 % seit 1.1.2016

 apunktDax per 9.3.2018:    +81,7 % seit 10.3.2014  und +21,6 % seit 1.1.2016 

apunktPremium per 9.3.2018:  +430,8 %  seit 10.3.2014 und +99,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB