Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 25.03.2018


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Mit einer sehr dynamischen Bewegung wurde der Aufwärtstrendkanal Ende letzten Jahres nach oben durchbrochen. Der erwartete Rücksetzer (der am 14.1.2018 eingezeichnete Prognosepfad oberhalb des Kanals wird nun verworfen) ist Anfang Februar brachial erfolgt. Der "Kampf" um die Verteidigung der Oberkante des Langfristtrends scheint nun doch verloren. Variante 2 des Jahresausblicks 2018 wird vermutlich nun relevant.

Rückblick

Die Entscheidung kam, aber Richtung Süden. Die Ampel hat eindeutig auf Rot geschaltet. Mit dem Tages- und Wochenschluss unter der Unterstützung bei 24.100 hat sich meiner Meinung nach die Großwetterlage geändert.

 

Denn damit wurde auch der Kampf um die Oberkante des langfristigen Aufwärtstrend-kanals (siehe Wochenchart) verloren. Die tiefrote Wochenkerze tauchte nun nachhaltig in den Kanal zurück und erreichte das 23er Retracement der großen Aufwärtswelle seit Anfang 2016.

 

Der Freitag schloss auf Tages- und Wochentief. 

Ausblick

Mit dem Rückfall in den alten Trendkanal ändere ich nun zwangsläufig meine grundlegend stark bullische Meinung für das Jahr 2018. Kurse in der Nähe von 30.000 werden wir wohl dieses Jahr nicht sehen. Es ist nun wahrscheinlich Variante 2 aus meinem Jahresausblick eingetreten, der bis Jahresende maximal 26.200 Punkte verspricht und Risiken bis 20.000 auf der Unterseite eröffnet. Es wären sogar 19.000 Punkte nicht unrealistisch – das 61,8er Retracement der großen Aufwärtswelle seit Anfang 2016.

 

Kurzfristig sehe ich Rückschlagpotenzial bis zum 38er Retracement der o.g. Welle. Dieses liegt bei ca. 21.500/21.600 Punkten. Das entspricht auch etwa einer möglichen zweiten Projektion der Abwärtswelle von 26.617 bis 23.360 vom 26.1.18 bis 9.2.18 (siehe gestrichelte blaue Rechtecke)

 

Der neu eingezeichnete Abwärtstrendkanal lässt schon zeitnah Kurse bis zur Unterstützung 1e (22.179) zu. Eine erste Gegenreaktion wird sicher zuvor am Wochenanfang bei Erreichen des Februartiefs (23.360) einsetzen. Der Rücklauf wird aber spätestens bei Widerstand 1g enden (24.100).

 

Von diesem Szenario kann man erst abrücken, wenn es gelingt die 25.800 per Tagesschluss zu überschreiten. Aber was soll der Auslöser für eine solche Bewegung sein?

 

Ein möglicher Verlauf bis Anfang Mai ist wie immer in Pink eingezeichnet.

 

Widerstände sind: 24.101(1g), 24.697(1h), 25.450, 25.800, 26.000, 26180, 26.338 und 26.617.

 

Unterstützungen sind: 23.360, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a). 


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am Ostersonntag, den 01. April 2018. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


apunktBasic (BAS1) per 9.3.2018:    +71,9 % seit 10.3.2014 und +19,3 % seit 1.1.2016

 apunktDax (DAX1) per 9.3.2018:    +81,7 % seit 10.3.2014  und +21,6 % seit 1.1.2016 

apunktPremium (NAX3) per 9.3.2018:  +430,8 %  seit 10.3.2014 und +99,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB