Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 09.02.2020


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Kanals hatte sich seit November 2018 eine Korrektur herausgebildet. Das geschah in Folge der mehrfach misslungenen Ausbruchsversuche aus dem Kanal nach oben.  Dem Dow gelang dann Anfang November 2019 der Ausbruch aus einer Konsolidierungs-Flagge nach oben, was neue Allzeithochs zur Folge hat. Der Index wird aber von Eindämmungslinien ausgebremst, deren vermeintlicher Durchbruch nun erstmal gescheitert ist. Ein neuer Versuch hat diese Woche begonnen.

Rückblick

Das Unterschreiten der Marke von 28.090 konnte der Dow die ganze Woche vermeiden. Damit wurde die letzte Woche genannte Bedingung für das Short-Szenario nicht ausgelöst. Ehrlich gesagt zu meiner großen Überraschung. Denn die Tageskerze vom Freitag letzter Woche ließ nichts Gutes erahnen.

 

Mit unorthodoxem „Aufwärts-Gapen“ wurde der Index die ganze Woche nach oben gedrückt. Am Donnerstag wurde sogar das alte Allzeithoch leicht überboten (nun bei 29.408). Am Freitag wurden die starken Tage der Woche auskonsolidiert.

 

Der Dow schloss ziemlich genau auf seinem Aufwärtstrendkanal (obere Kanalbegrenzung).

 

Die sehr lange grüne Wochenkerze zeigt deutlich, dass die Bullen nicht aufgeben wollen. Die untere Begrenzung des Keils wurde verteidigt und der Wochenschluss erfolgte genau an der Obergrenze desselben.

Ausblick

Damit es so weiter gehen kann, wäre nun ein erneuter Tagesschluss über der Kanalobergrenze zu wünschen, am besten mit neuem Allzeithoch.

 

Wenn das gelingt, kann das neu entstandene Kursziel bei ca. 30.130 in Angriff genommen werden (162%-Extension der eben gesehenen Korrektur).

 

Der Bereich um 28.900 -28.800 sollte nun gute Unterstützung bieten. Die Bullen bleiben am Ruder, solange nicht das Tief vom 31.01.2020 unterschritten wird (28.170). Wird es durchbrochen, können 27.325 eingeplant werden. Das ist aber nicht mehr die zu bevorzugende Variante.

 

Es fehlt also nicht mehr viel, dass der Weg zur 30.000 geebnet ist.

 

Widerstände sind: 29.408, 29.600, 29.800, 30.000, 30.130, 30.750.

 

Unterstützungen sind: 28.900, 28.408, 28.170, 28.090, 27.800, 27.745, 27.675, 27.517, 27.399, 27.325, 26.918, 26.694, 26.603, 26.140, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in zwei Wochen am Sonntag, den 23.02.2020. Viele Grüße und viel Erfolg.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB