Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 07.02.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Der Dow hat sich an die optimistische Prognose gehalten und den Monatswechsel genutzt, um auch die Richtung zu wechseln. Am Montag war er noch etwas unsicher, zeigte aber bereits kein neues Tief mehr und ab Dienstag ging die Post ab.

 

Nur vor dem Januar- (und Allzeithoch) schreckte er am Freitag zurück. Nur 20 Punkte fehlten.  

 

Die lange grüne Wochenkerze hat trotz ihrer Länge auch noch kein Ausbruchssignal getriggert. Der schon letzte Woche erwähnte Außenstab der ersten Januarwoche ist erst bei Schlusskursen über 31.193 bezwungen. Es fehlten also knapp 50 Punkte. Damit hält sich der Index immer noch für beide Richtungen offen.

Ausblick

Dennoch muss man dem Index die größeren Ambitionen nach oben attestieren. Das Momentum der abgelaufenen Woche und der „Vorreiter“ NASDAQ sprechen dafür.

 

Analog zur Vorwoche, nur mit umgekehrten Vorzeichen, wissen wir also erst am Freitagabend sicher, ob der Ausbruch nach oben gelingt und auch nachhaltig ist. Dafür spricht aber viel und als Ziel sind 32.000 bis 32.150 weiterhin im Fokus.

 

Das Ausbruchszenario wird erst in Frage gestellt, wenn es unter das Vorwochentief bei 29.856 geht. Dann käme auf jeden Fall die 29.568 (1j). Diese wäre weiterhin als „Trampolin“ Richtung 32.000 nutzbar.

 

Ich halte den Ausbruch nach oben für die neue Woche am wahrscheinlichsten. Werden die 32.000+x erreicht, sollte danach mit Rückläufen Richtung 31.300 gerechnet werden.

 

Widerstände sind: 31.252, 31.272, 31.750, 32.000, 32.380, 32.650, 34.150, 39.764

 

Unterstützungen sind: 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 14.02.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB