Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 28.03.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Die Bullen scheinen sich erneut durchzusetzen. Wir hielten es letzte Woche für sehr wahrscheinlich, dass schon nach dem Rücksetzer Richtung 32.000 ein neuer Angriff auf die 33.000 folgen wird.

 

Das traf ganz gut zu. Der Dow drehte am Donnerstag allerdings schon bei 32.071 wieder nach oben ab und erreichte mit einem 1.000 Punkte-Anstieg an 2 Tagen bereits am Freitag die 33.000er Marke.

 

Erfreulich ist, dass er per Wochenschluss auch fast auf Wochenhoch und über 33.000 schloss (33.073).

 

Mit dieser Konsolidierungsbewegung gefolgt von einem sehr dynamischen Anstieg stehen die Zeichen eine Woche vor Ostern wieder auf Grün.

 

Die grüne Wochenkerze mit relativ langem Docht macht einen bullischen Eindruck. Nur ein neues Allzeithoch hätte die Wochenkerze noch besser aussehen lassen. 

Ausblick

Doch das kann nun schnell kommen. Vermutlich wird der Index bereits am Montag dort oben anklopfen. Verdient wäre dann erstmal ein Rücksetzer Richtung 33.000. Dann kann es aber schnell wieder nach oben gehen.

 

Gelingt dann das Überschreiten des Allzeithochs bei 33.228 wird ein neues Zwischenziel getriggert. Denn die 162%-Fibonacci-Extension der eben gesehenen Konsolidierung zeigt auf einen Kurs um 33.950.

 

Das ist ein sehr plausibler Bereich, denn 33.950/34.100 zeigt nun einen richtigen „Fibonacci-Cluster“ (pinkes Rechteck im Chart), der sehr gut als Frühjahrsrally-Ziel taugt.

 

Wir wollen aber den Blick nach Süden nicht ganz vergessen. Sollte das letzte Wochentief bei 32.071 unterschritten werden, könnte es weiter bis auf 31.550 fallen, wenn 32.000 dann nicht halten. Über 30.547 bleibt aber die Grundstimmung bullisch.

 

Die höhere Wahrscheinlichkeit sehen wir aber klar Richtung Norden. Das Ziel ist 34.000.

 

Widerstände sind: 33.228, 33.950, 34.100, 36.000, 39.764

 

Unterstützungen sind: 32.800, 32.505, 32.148, 32.071, 31.823, 30.547, 30.000, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Ostersonntag. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB