Aktuelle Markteinschätzung -Archiv


Einschätzung Dow Jones vom 26.06.2016

Der Langfristchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Der BREXIT hat zumindest kurzfristig die Karten neu gemischt. Der Aufwärtstrendkanal lässt Kurse von über 20.000 Punkten zu. Unser Jahresziel bleibt bei 19.650. Wir sehen es aber nun frühestens im Herbst.

Da sah doch bis Donnerstag alles so gut aus. Selbst die am Referendum-Tag um 23.00 Uhr verkündete Hochrechnung sah die BREXIT-Gegner vorn. Die Aktien- und Währungsmärkte hatten einen BREXIT vollständig ausgepreist, was mindestens so irrational war, wie die dann erfolgte Entscheidung der Briten zum Austritt aus der EU.

 

Auch wir waren sehr sicher, dass der BREXIT nicht kommen würde und misstrauten sogar unserem apunkt-Meter, dass am 10.6.16 von LONG auf SHORT umgesprungen war. Aber es hat sich nun erstmals in einer Krisensituation bewährt. Unsere Anlage-Strategie „apunktPremium“ liegt seit Jahresanfang 2016 trotz schwarzem BREXIT-Freitag 95 Prozent vorn (übrigens nach Abzug der Kapitalertragsteuer).

 

Wie geht es nun weiter? Die Unsicherheit an den Märkten wird wohl andauern. Dennoch denken wir, dass politische Börsen tatsächlich kurze Beine haben. Eine Folge des BREXITs wird wohl auch sein, dass die amerikanische Zentralbank FED in naher Zukunft auf Zinserhöhungen verzichten wird. Zudem stehen alle Zentralbanken Gewehr bei Fuß, um weiteren Marktverwerfungen entgegen zu wirken. Die Frage ist nur, wann sich diese Erkenntnis durchsetzt. Viele Marktteilnehmer sind aktuell in große Schieflagen geraten. Sie werden

Erholungsversuche nutzen, um ihre Schieflagen abzubauen.

 

Wir erwarten daher eine Seitwärtsbewegung unter relativ  großen Schwankungen. Wobei wir davon ausgehen, dass wir den Boden der Seitwärts-range noch nicht erreicht haben. Der Dow schloss am Freitag (24.6.16) fast auf Tagestief. Nachbörslich fiel er nochmals 50 Punkte. Halten die nun erreichten 17.400 nicht, liegt unser Mindestziel nach unten bei ca. 17.100-17.150 Punkte (Unterstützung 2). Dort verläuft das 38er Retracement der Aufwärtsbewegung seit Februar 2016. Dort gibt es gute Chancen für ein Pull-Back. Hält die Marke nicht, rücken 16.800 in den Focus, danach 16.400 (unsere Unterstützung 3). Wir halten das Testen der letztgenannten Marke allerdings für unwahrscheinlich. Sollte diese allerdings nicht halten, werden wir ins Bärenlager wechseln müssen.

 

Erholungsversuche werden wahrscheinlich im Moment nur bis 17.700 reichen können. Somit legen wir uns auf eine bis Herbst andauernde Range von 16.800 bis 17.700 fest. Bullish wird es über 18.050 ; bearish unter 16.400 – jeweils auf Wochenschlussbasis.

 

Achten Sie auf die deutlich erhöhte Volatilität an den Märkten. Reduzieren Sie daher Ihre Positionsgrößen und weiten Sie gleichzeitig Ihre Stopp-Loss-Marken aus. Im Übrigen kann es manchmal auch nicht schaden zu warten,

bis eine Trendentscheidung gefallen ist.

 

Die nächste Dow-Einschätzung folgt in zwei Wochen am 10.07.2016, kurz vor dem EM-Finale. Bis dahin viel Erfolg und agieren Sie vorsichtig in diesen unsicheren Zeiten.


                             apunktBasic per 9.6.2017:    +81,3 % seit 10.3.2014 und +25,8 % seit 1.1.2016

                                apunktDax per 9.6.2017:    +95,3 % seit 10.3.2014  und +30,7 % seit 1.1.2016 

                               apunktPremium per 9.6.2017:  +523,6 %  seit 10.3.2014 und +134,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB