Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 05.04.2020


Der Wochenchart zeigt nun den nachhaltigen Bruch des langjährigen Aufwärtstrendkanals (blauer Kreis). Eine neue Börsenphase hat begonnen, daran besteht nun kein Zweifel mehr. Kurse im Bereich 15.500/16.000 müssen befürchtet werden, schlimmstenfalls sogar 10.350. Vielleicht rettet uns aber der 18.000er Bereich, der im ersten Ansturm verteidigt worden ist.

Rückblick

Das neue Quartal hat begonnen und es ist zu befürchten, dass es ein denkwürdiges werden wird - mit vielen schlimmen Nachrichten, aber vielleicht auch beginnender Gewissheit, wo uns die ganze Situation hinführen wird.

 

Der Dow Jones hat begonnen, zwischen 22.600 und 19.000 auszupendeln. Die abgelaufene Woche brachte erwartungsgemäß kein neues Zwischenhoch. Vielmehr hat eine Gegenbewegung zur gesehenen Bärenmarkt-Rally begonnen.

 

Ab Mittwoch zeige sich, dass es kein größeres Kaufinteresse gibt. Die Shorties haben größtenteils ihre Gewinne eingestrichen, Konjunkturzahlen und Zahlen der Infizierten in den Staaten werden wieder in den Vordergrund rücken.

 

Die Wochenkerze zeigt erstmals wieder einen „normale“ Größe. Der Rücklauf zum großen Aufwärtstrend scheint beendet.

Ausblick

Der Dow wird sich vermutlich nun wieder mehr gen Süden orientieren. Als Ziel bietet sich das 62er Retracement der Bärenmarktrally an. Dieses liegt bei 19.730 / 19.650. Dort bestehen gute Chancen erstmal wieder nach oben abzudrehen. Dabei wird aber wahrscheinlich kein Anstieg über 22.595 erfolgen können.

 

Unter 19.650 und vor allem unter 19.000 muss mit einer Trendbeschleunigung bis zum Tief vom 23.03.2020 (18.214) oder tiefer gerechnet werden. Vermutlich sehen wir das aber vor Ostern noch nicht.

 

Erst ein Tagesschluss über 23.500 könnte dieses Szenario abwenden.

 

Unter 18.000 drohen weiterhin Abschläge auf 16.000 und im schlimmsten Fall bis 10.350.

 

Die vergangene Woche hat übrigens eine sehr interessante Entwicklung gezeigt, die die Prognose für die Aktienmärkte für die nächsten Wochen erleichtern könnte. Das ist aber kein Thema der Dow-Jones-Chartanalyse. Wen es interessiert, kann es in meiner heutigen apunkt-Info-Mail nachlesen. Einfach dafür kostenfrei anmelden.

 

Widerstände sind: 21.200 (1c), 22.179 (1e), 22.595, 23.243 (1f), 23.400, 23.700, 24.000, 24.700 (1g), 24.883, 25.000,25.800 (1h), 26.700, 26.775, 27.102, 27.399 (1i), 28.170, 28.892, 29.408, 29.568

 

Unterstützungen sind: 20.531, 20.380 (1a), 20.000 (1), 19.650, 19.160 (2), 18.917,18.650, 18.350,18.160,18.000 (3), 17.060, 16.000, 15.370, 14.200, 13.620, 13.200, 12.470, 12.035, 11.230, 10.350.


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Ostersonntag, den 12.04.2020. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB