Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 10.05.2020


Der Wochenchart zeigt nun den deutlichen Bruch des langjährigen Aufwärtstrendkanals (blauer Kreis). Eine neue Börsenphase hat begonnen, daran besteht nun kein Zweifel mehr. Kurse im Bereich 15.500/16.000 müssen befürchtet werden, schlimmstenfalls sogar 10.350. Vielleicht rettet uns aber der 18.000er Bereich, der im ersten Ansturm verteidigt worden ist. Der aktuelle Rücklauf bis in den alten Aufwärtstrendkanal mach Hoffnung. Doch vermutlich ist nun das Ende der Bärenmarktrally erreicht.

Rückblick

Am Montag setzte der Dow zunächst seine Abwärtsbewegung bis 23.361 fort. Von dort drehte er intraday wieder nach oben und stieg mit einer Pause am Mittwoch/Donnerstag bis zum Freitagabend auf 24.331 und schloss damit nahezu auf seinem Wochenhoch.

 

Damit schaffte er es einerseits nicht, das Tief vom 21.4. bei 22.942 zu testen, andererseits aber auch nicht das Hoch vom 29.4. bei 24.765 raus zu nehmen. Damit setzt sich die Seitwärtsbewegung seit Anfang/Mitte April fort und hat weiterhin den Charakter ein Topbildung der Bärenmarktrally seit dem Märztief.

 

Die grüne Wochenkerze hat das negative Kerzensignal der Vorwoche aufgehoben. Sie schließt nach einem Test der langfristigen Aufwärtstrendkanals nun zum fünften Mal nach dem Crash im selbigen.

Ausblick

Die Gesamtlage hat sich zur Vorwoche nicht geändert. Der Wochenschluss fand ziemlich genau an der sich bildenden Abwärtstrendline statt und könnte diese nun bestätigen.

 

Wenn am Montag keine weiteren Anstiege folgen, könnte sich zudem eine rechte Schulter einer S-K-S- Formation herausbilden. Auch diese wird aber erst getriggert, wenn die 22.942 unterschritten werden. Also ist auch das keine echte Neuigkeit.

 

Somit bleibt die Einschätzung gleich: Beginn einer zweiten Abwärtswelle, wenn wir 22.942 auf Tagesschluss unterschreiten. Ziele sind dann: 21.450, 20.400 und im schlechten Fall: 18.000, 16.000, 15200.

 

Auf der Oberseite muss das Hoch vom 24.765 überschritten werden. Erst ein Wochenschluss deutlich über 25.000 würde aus meiner Sicht zumindest kurzfristig die 2. Abwärtswelle in Frage stellen.

 

Die neue Woche wird vermutlich eher einen Test der Unterseite bringen. Man sollte also die 22.942 im Auge behalten. Für dieses Szenario sollte man sich einen Stopp oberhalb von 25.300 setzen.

 

Widerstände sind: 24.700 (1g), 24.765, 24.883, 25.000,25.800 (1h), 26.700, 26.775, 27.102, 27.399 (1i), 28.170, 28.892, 29.408, 29.568

 

Unterstützungen sind: 23.361, 23.243 (1f), 22.942, 22.783, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1), 19.650, 19.160 (2), 18.917,18.650, 18.350,18.160,18.000 (3), 17.060, 16.000, 15.370, 14.200, 13.620, 13.200, 12.470, 12.035, 11.230, 10.350.


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 17.05.2020. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB