Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 13.06.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Jetzt macht er es richtig spannend, der gut alte Dow. Unsere Chartentscheidungsmarke bei 34.500 hat er zum Wochenschluss zwar knapp verfehlt. Aber mit 34.480 Punkten ist das nun wirklich nicht deutlich.

 

Denn er steht immer noch im Tagesschart (gerade so) über der seit Anfang März bestehenden Aufwärtstrendlinie. Gleiches gilt im Wochenchart für den seit Ende Oktober 2020 bestehenden Aufwärtstrendkanal.

 

Beide Linien wurden im Laufe der Woche unterschritten. Doch zum Wochenschluss wurden beide verteidigt.

 

Damit hat der Dow eine weitere Woche seine Seitwärtsphase fortgesetzt. Doch nun ist dafür sowohl im Tages- wie auch im Wochenchart kein Platz mehr. 

Ausblick

Deshalb können wir sehr sicher sein, dass in der kommenden Woche eine Entscheidung fällt, wie es kurzfristig weitergeht. Da am Mittwoch auch die amerikanische Notenbank ihre Zinsentscheidung verkündet, spricht auch von dieser Seite einiges für diese nahende Richtungsentscheidung.

 

Zum kommenden Freitag muss nämlich der Schlusskurs über 34.750 liegen, damit der steile Aufwärtstrendkanal im Wochenchart nicht gebrochen wird. Im Tageschart bleibt zum Wochenbeginn die 34.500 die wichtige Marke. Zum Wochenende verläuft diese Trendlinie auch bei etwa 34.750.

 

Im Tageschart ist zudem eine flaggenbegrenzende Linie ausgehend vom Allzeithoch zu sehen, die aktuell bei 34.725 verläuft. Auch hier gilt als: Kurse über 34.750 signalisieren den Befreiungsschlag nach oben. Der sollte nun sehr schnell kommen, sonst geht es Richtung Süden bis zunächst 33.500/33.474. Später sind dann auch 32.000 (1k) realistisch.

 

Gelingt aber der erhoffte Ausbruch über 34.750, kommt schnell das Allzeithoch (35.092) in Sicht. Wird das geknackt, geht es weiter bis 36.000/36.110.

 

Es wird nun wirklich eng für die Bullen, aber noch glaube ich an sie. Denn hätten sie aufgeben wollen, wäre der Wochenschluss anders verlaufen.

 

Widerstände sind: 34.750, 34.849,35.092, 35.200, 36.000, 36.110, 37.150, 37.270, 39.764

 

Unterstützungen sind: 34.330, 34.334, 33.474, 33.228, 32.905, 32.800, 32.505, 32.148, 32.010 (1k), 31.823, 30.547, 30.000, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 20.06.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB