Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 24.05.2021


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22/2020 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet hat. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Wir vor einer Woche vermutet, ging es nicht weiter nach oben. Vielmehr gab das Erreichen des 62%-Retracements einen guten Anlass short zu gehen.

 

Denn ab Dienstag erfolgte das erwartete Ausbilden der zweiten Korrekturstrecke, die ihr Mindestziel (vorhergehendes Tief bei 33.555) auch erreichte. Das Wochentief lag am Mittwoch bei 33.473 Punkten.

 

Dann drehte der Dow Jones intraday und zeigte schon am Mittwoch einen Hammer in der Tageskerze. Folgerichtig ging es Donnerstag und Freitag weiter bergauf. Allerdings wurde der Vorwochenschluss nicht erreicht.

 

Der Bereich um 33.500 erweist sich damit als sehr widerstandsfähig. Eine Entscheidung für eine Trendfortsetzung oder deutliche Korrektur ist dagegen immer noch nicht gefallen.

 

Die rote Wochenkerze mit langem Docht testete erfolgreich den Aufwärtstrend im Wochenchart, der sich seit dem Oktobertief 2020 ausgebildet hat. Gleichzeitig wurde auch eine Rückkehr in den langfristigen Aufwärtstrendkanal (noch) verhindert.

Ausblick

Auch wenn die letzte Woche die Bullen wieder ein starkes Achtungszeichen gesetzt haben, traue ich der Sache nicht so recht. Vor allem weil es nicht gelang, weiter über die 34.500 zu steigen, sieht der Chart noch nicht überzeugend aus.

 

Das Gute ist, dass wir nun eine sehr gut etablierte Range haben. Ein Ausbruch in die eine oder andere Richtung sollte nachhaltige Bewegungen bringen.

 

Nach oben geht es weiter, wenn wir das Allzeithoch bei 35.092 deutlich auf Tagesschlussbasis übersteigen. Ein erstes Signal für diese Entwicklung sehen wir bei Kursen über 34.500. Ziel für die bullische Variante ist 36.000

 

Fallen wir dagegen deutlich und bei Tagesschluss unter 33.500, besser 33.228, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit deutlich, dass es weiter Richtung 33.000 und vor allem auch 32.000 gehen wird.

 

Widerstände sind: 34.454, 34.573, 35.000, 35.092, 35.200, 37.000, 39.764

 

Unterstützungen sind: 33.473, 33.228, 32.905, 32.800, 32.505, 32.148, 32.010 (1k), 31.823, 30.547, 30.000, 29.856, 29.755, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 30.05.2021. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB