Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 15.09.2019


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Kanals hatte sich seit Dezember November 2018 ein Bärenmarkt herausgebildet. Das geschah in Folge der mehrfach misslungen Ausbruchsversuche aus dem Kanal nach oben. Das Überschreiten der 27.000 war eigentlich ein Zeichen für die Fortsetzung der langfristigen Aufwärtsbewegung. Nachdem es dann aber zuerst nach einem Fehlausbruch aussah, zeigt der Dow nun wieder Stärke und wird das Allzeithoch erneut angreifen.

Rückblick

Ich melde mich eine Woche verspätet zurück. Als ich letzte Woche die Analyse starten wollte, crashte meine Kursdatenbank und bis Mittwoch brauchte ich, bis sie wieder lief.

 

Es ist also Einiges zusammenzufassen:

Seit der letzten Analyse vor 3 Wochen hat sich die klar bearische Situation gewandelt in eine neutrale. Mit dem Wochenschluss über dem wichtigen Bereich 26.400/26.500 wurde diese Entwicklung besiegelt. Das hatte ich vor 3 Wochen auch geschrieben.

 

Gleichzeitig wurde auch die Aufwärtstrendlinie seit Januar 2019 zurückerobert. Diese Signale trieben den Dow nun über die 27.000er Marke, wobei seit Donnerstag eine Stagnation zu sehen ist.

 

Das Allzeithoch bei 27.399 wurde noch nicht angegriffen.

 

Die letzten 3 Wochenkerze sehen sehr bullisch aus.

Ausblick

Bei aller Euphorie muss dennoch beachtet werden, dass erst ein neues Allzeithoch als wirkliches Kaufsignal gewertet werden kann. Solange das nicht passiert, ist weiterhin eine 2. Abwärtswelle möglich.

 

Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit für neue Hochs nun deutlich gestiegen. Gelingt das,

ergibt sich aus der 162er Fibonacci-Extension der letzten Korrekturwelle ein erstes Ziel von ca. 28.500 Punkten.

 

Erweist sich das Allzeithoch aber als zu starke Barriere, ist mit einem Retest des Bereichs um 26.500 zu rechnen. Auch von dort könnte ein neuer Anlauf Richtung 27.400 starten.

 

Ich erwarte also in der kommenden Woche einen ersten Versuch, das Allzeithoch zu knacken. Ob es gleich beim ersten Versuch gelingt, hängt auch von der Nachrichtenlage

ab.

 

Widerstände sind: 27.304, 27.399, 27.900, 28.000, 28.500, 29.000.

 

Unterstützungen sind: 26.570, 26.427, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 22.09.2019. Viele Grüße und viel Erfolg.