Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 23.08.2020


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend vielleicht nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 ist damit unwahrscheinlicher geworden. Allerdings ist diese Gefahr erst gebannt, wenn auch neue Allzeithochs im Dow Jones erscheinen. Aktuell wäre ein weiteres Korrigieren des Anstiegs seit dem Märztief plausibel. Es läuft mit hoher Wahrscheinlichkeit die dritte Anstiegswelle. Ziel: Allzeithoch.

Rückblick

Ich melde mich nach der kleinen Sommerpause zurück. Bei der letzten Analyse vor 2 Wochen erwartete ich einen weiteres Ansteigen Richtung 28.000/28.300.

 

Das passte soweit, allerdings stoppte der Index bereits bei 28.155 und pendelt seitdem seitwärts. Verwunderlich war das nicht, da hier auch die „Durchbruchszone“ des Crashs vom Februar/März lag.

 

Erst die letzten beiden Handelstage zeigten wieder etwas Dynamik und den Willen, Richtung 28.300 zu starten. Nach dem Wochentief bei 27.526 beendete der Dow die Woche bei 27.930 und damit endlich wieder in der Nähe der 28.000.

 

Die Wochenkerze zeigt den Test Richtung Süden und das erneute Aufbäumen sehr schön. Der Wochenchart bleibt bullish. 

Ausblick

Das Überschreiten des Widerstands bei 27.500 wurde nun 2 Wochen auskonsolidiert. Mit dem Überschreiten wurde nun auch das Ziel 29.400 getriggert, was kurz vor dem Allzeithoch liegt.

 

Nach dem Überschreiten der 28.155 sollten schnell 28.300 erreicht werden. Der Weg Richtung Allzeithoch sollte dann kein größeres Problem mehr sein.

 

Entscheidend wird also der Durchbruch 28.155/28.300 auf Tagesbasis. Darauf wäre nun zu achten. Gelingt es, haben wir ein neues Kaufsignal Richtung Allzeithoch, mindestens aber bis ca. 29.400

 

Auf der Unterseite sollte nun möglichst nicht das letzte Tief vom Donnerstag bei 27.526 unterschritten werden. Sonst würde es wohl zunächst erstmal bis 27.000 zurücklaufen. Die 27.000 stellt eine sehr gute Unterstützung dar. Selbst wenn diese nicht hält, bleibt das bullische Szenario für den Run zum Allzeithoch erhalten, solange es nicht unter 26.000 geht.

 

Darunter trübt sich die Lage ein. Bearish wird es aber erst unter 24.700.  

 

Widerstände sind: 28.155, 28.170, 28.300, 28.892, 29.408, 29.568 (1j), 30.000, 30.960

 

Unterstützungen sind: 27.526, 27.399 (1i), 27.000, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1), 19.650, 19.160 (2), 18.917,18.650, 18.350,18.160,18.000 (3), 17.060, 16.000, 15.370, 14.200, 13.620, 13.200, 12.470, 12.035, 11.230, 10.350.


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 30.08.2020. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB