Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 06.11.2016


Der Langfristchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Der Aufwärtstrendkanal lässt Kurse von über 21.000 Punkten zu. Unser am Jahresanfang ausgegebenes Jahresziel bleibt bei 19.650.

Rückblick

Mit dem „Relaunch“ der Email-Affäre von Hillary Clinton scheint der US-Wahlausgang wieder völlig offen. Genau das spiegelt nun auch der Dow Jones wider, der das Dreieck nun deutlich nach unten verlassen hat. Die letzten 3 Handelstage schloss er immer unter der wichtigen 18.000er Marke mit immer weiter fallender Tendenz. Mit 17.888 wurde die Marke auf Wochenschlussbasis deutlich angekratzt. Die Unsicherheit ist groß.

 

Unsere grundsätzliche Prognose (lila Pfad) muss daher auf  Eis gelegt werden. Allerdings sehen wir immer noch die Chance dorthin zurückzukehren. Das wird der Wahlausgang entscheiden.

Ausblick

Lässt man alle fundamentalen Daten und politischen Einflüsse beiseite, und genau das macht ja ein technischer Analyst, muss nun mit einer deutlichen Abwärtsbewegung gerechnet werden. Bisher fehlt allerdings noch die Dynamik des Ausbruchs nach unten.

 

Folgende Unterstützungen könnten ein schnelles Durchbrechen Richtung 17.000 abbremsen. 17725 (Linie 1a), 17.600 (Linie 1b) und 17.300 (Linie 2). Bei 17.063 wartet dann eine starke Unterstützung (Linie 3). Darunter würde es sehr ungemütlich werden. Ziel ist dann der Bereich um 16.000.

 

Auf der Oberseite warten als Widerstände natürlich die 18.000 (a1), die Flaggenbegrenzung, welche am Freitag (11.11.16) etwa bei 18.200 (a) verläuft. Angriffe auf diese Marken werden sicher erfolgen, sobald sich das Blatt Richtung Clinton dreht. Vermutlich würde das sogar zu einem heftigen Befreiungsschlag Richtung 18.500 führen und mit Glück auch das Hoch bei 18.668 rausnehmen. Gelingt das, werden wir doch noch eine Jahresendrally sehen, die zu unserem Jahresziel 19.650 führen kann.

 

Gewinnt Mister Trump werden wir uns wohl am Ende der Woche unter 17.000 wiedersehen. Derzeit heißt es also abwarten und Füße stillhalten. Für Neuengagements in den US-Markt sollte man den Wochenschluss am 11.11.16 abwarten. Dann liegt auch unsere neue Einschätzung vor.

 

Diese folgt, wie gewohnt, am nächsten Sonntag, den 13.11.2016. Bis dahin Ruhe bewahren.



                             apunktBasic per 9.6.2017:    +81,3 % seit 10.3.2014 und +25,8 % seit 1.1.2016

                                apunktDax per 9.6.2017:    +95,3 % seit 10.3.2014  und +30,7 % seit 1.1.2016 

                               apunktPremium per 9.6.2017:  +523,6 %  seit 10.3.2014 und +134,9 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB