Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 12.11.2017


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Der Aufwärtstrendkanal lässt Kurse von 23.800 Punkten zu. Unser Jahresminimalziel von 22.000 Punkten wurde erreicht. Nun sind 23.800 Punkte + x dieses Jahr als "Kür" sehr wahrscheinlich. Wir haben einen neuen Prognosepfad (wie immer in Pink) eingezeichnet.

Rückblick

Die abgelaufene Woche brachte einerseits neue Allzeithochs (Montag und Dienstag = 23.557 Punkte), anderseits gab es ab Donnerstag Versuche, eine Korrektur einzuleiten.

 

Bisher blieb es aber beim Versuch. So wurde am Donnerstag zwar intraday ein neues Mehrtagestief erreicht. Diese lag aber nicht einmal in der Nähe unseres Mindestzieles bei 23.250 (Tief am Donnerstag bei 23.310). Geschweige denn in der Nähe des Aufwärtstrends, der am Freitag bei ca. 23.100 lag.

 

Dieses Donnerstagtief animierte dann schon wieder zahlreiche Käufer, die den Dow noch am selben Tag zurück auf 23.462 hievten.

 

Das Bild hat sich also nicht geändert. Es gibt keine echte Abgabebereitschaft. Dipps nach unten werden sofort zum Kauf genutzt. Ganz ähnlich verlief übrigens die Woche auch beim NASDAQ100.

 

Ganz anders zeigten sich dagegen die europäischen Märkte, vorneweg mal wieder der Dax. Dort gab es tatsächlich eine kleine Korrektur.

 

Der Dow hinterlässt uns eine rote Wochenkerze und zahlreiche Tageskerzen mit Lunten, die vielleicht demnächst gezündet werden. 

Ausblick

Immerhin brachte die Woche wieder etwas mehr Volatilität und auch einige Marken, die uns in der kommenden Woche weiterhelfen könnten.

 

Wichtig wird aus meiner Sicht nun die 23.310. Sollte diese auf Tagesschluss gebrochen werden, ist ein Test des Aufwärtstrends wahrscheinlich. Dieser liegt im Moment bei ca. 23.100 und verläuft am kommenden Freitag (17.11.) bei 23.220 Punkten.

 

Neue Dynamik nach oben wird naturgemäß bei Überschreiten des Allzeithochs (23.557) entstehen. Da dann die derzeit laufende Konsolidierung als beendet angesehen werden kann. Ziel ist dann der Bereich 23.900 bis 24.200 (bis Jahresende).

 

Aus heutiger Sicht maximales Korrekturziel wäre nun 22.725 Punkte (61,8%-Retracement).

 

Weiterhin gilt: Ein Tagesschluss unter 22.179 Punkten (Unterstützung 1e) lässt die Ampel weiterhin auf „Rot“ schalten. Dann käme eine deutliche Korrekturausweitung bis mindestens 21.600 und mit Allzeithochs wäre es für dieses Jahr vorbei.

 

Widerstände sind: 23.557, 23.720, 23.900.

 

Unterstützungen sind: 23.310, 23.250, 23.100, 23.053, 22.900, 22.725, 22.420, 22.250, 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b).  


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 19.11.2017. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


apunktBasic per 9.12.2017:    +87,4 % seit 10.3.2014 und +30,0 % seit 1.1.2016

 apunktDax per 9.12.2017:    +102,3 % seit 10.3.2014  und +35,4 % seit 1.1.2016 

apunktPremium per 9.12.2017:  +549,3 %  seit 10.3.2014 und +144,5 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB