Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 22.10.2017


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Der Aufwärtstrendkanal lässt Kurse von 23.800 Punkten zu. Unser Jahresminimalziel von 22.000 Punkten wurde erreicht. Nun sind 23.800 Punkte + x dieses Jahr als "Kür" sehr wahrscheinlich.

Rückblick

Die von uns identifizierte Widerstandszone 22.880/23.000 war keine. Die letzte Woche  genannte Alternativvariante mit der Trendbeschleunigung bekam recht.

 

Obwohl das analytisch alles nicht schlecht aussah, lagen wir damit voll daneben. Der Dow ging butterweich durch diese vermeintliche „Widerstandszone“ durch und erreichte schon am Mittwoch die 23.100er Marke. Das reichte aber nicht:

Wochenschluss auf Allzeithoch: 23329 Punkte. Upps.

 

Ärgerlich, wenn man bei 22.900 rausgegangen ist. Und wieder einmal hat sich gezeigt, dass unserer apunkt-System, was unabhängig von Charttechnik funktioniert, zuverlässiger ist. Dort sind wir seit 4.9.2017 long und auch für die vergangene Woche wurde „long“ angezeigt.

 

Also, wenn ihr bessere Prognosequalität für mittelfristige Trades braucht, schaut euch das System mal in Ruhe an. Zumal jetzt auch der Testzeitraum für unser Signal noch ein halbes Jahr läuft (nur noch bis 31.10.) Aber nun genug der Werbung...

 

Wie könnte es nun weitergehen?

Ausblick

Letzte Woche hatten wir die Hoffnung, dass eine kleine Konsolidierung uns ein neues 162%-Extension-Ziel liefert. Das Extension-Ziel des Intra-Day-Rücksetzers am Donnerstag wurde aber schon erreicht und bringt uns nicht weiter.

 

Also bleibt nur das große Bild. Da möchte ich mal aus unserer Einschätzung vom Januar (8.1.2017, wer will, kann das nachprüfen) zitieren:

„...Wenn man zurück denkt an das erstmalige Überschreiten der 10.000-Punkte-Marke im Jahr 1999, dann könnte der Dow bis zum 4.Quartals 2017 sogar bis 23.800 Punkte steigen...“ 

Der Dow stand übrigens kurz vor der 20.000-Punkte-Marke, als ich das schrieb.

 

Heute hat der Satz eine erstaunliche Relevanz. Es lohnt sich also immer wieder, das große Bild anzuschauen und vergangene Bewegungen mit heutigen Entwicklungen abzugleichen.

 

Tatsächlich lässt auch der große Aufwärtstrendkanal im Wochenchart im Moment Kurse bis 23.800 zu. Da ist es also unser finales Ziel 2017 (theoretisch lässt der Kanal am 31.12.17 sogar 24.200 zu).

 

Dennoch neigen wir weiterhin dazu, dass vorher eine Konsolidierung kommen muss. Kümmern wir uns also noch um die Konsolidierungsziele, von denen es dann bis 23.800 oder max. 24.200 bis Jahresende gehen kann:

 

Naheliegend ist die Marke 23.053. Sie bildet das Tief der Intraday-Konsolidierung vom Donnerstag und gleichzeitig aktuell das 23er Retracement der laufenden Aufwärtsbewegung.

Als zweite Marke sehen wir das 61,8%-Retracement der aktuellen Aufwärtstrecke bei ca. 22.650. Das setzt aber das Verlassen der zurückeroberten Aufwärtstrendlinie voraus. Daher glauben wir eher an einen Rücksetzer bis 23.053/23.000, maximal 22.900 (38,2er Retracement).

 

Endgültig abgeblasen wird das Ziel 23.800 für dieses Jahr erst nach Tagesschluss unter 22.179 Punkten (Unterstützung 1e).

 

Widerstände sind: 23.720, 23.800.

 

Unterstützungen sind: 23.053, 22.900, 22.460, 22.420, 22.250, 22.179, 22.080, 21.600, 21.530/60, 21.400, 21.200, 21.070, 21.000, 20.850.


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 29.10.2017. Viel Erfolg und eine gute Zeit.


                             apunktBasic per 9.9.2017:    +76,0 % seit 10.3.2014 und +22,1 % seit 1.1.2016

                                apunktDax per 9.9.2017:    +94,5 % seit 10.3.2014  und +30,2 % seit 1.1.2016 

                               apunktPremium per 9.9.2017:  +465,1 %  seit 10.3.2014 und +112,8 % seit 1.1.2016   

Download
Leseprobe der apunkt-Info-Mail vom 13.11.2016
apunkt-Info-Mail_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB