Dow Jones - Archiv

Chartanalyse vom 23.12.2018


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrend. Der Bullenmarkt läuft. Mit einer sehr dynamischen Bewegung wurde der Aufwärtstrendkanal Ende letzten Jahres nach oben durchbrochen. Der erwartete Rücksetzer ist Anfang Februar brachial erfolgt. Danach bildete sich ein zweites Topp heraus, was nun in einer vollendeten Doppel-Toppformation endete. Die Zeichen stehen auf ROT. 

Rückblick

Bis Mittwoch entsprach der Kursverlauf noch meinen Erwartungen. Was allerdings ab Donnerstag passierte war schon verheerend. Den hier wurde der Abwärtstrendkanal nach unten verlassen. Das führte sofort zu einer Trendbeschleunigung, die den Dow nahezu auf Jahrestief schließen ließ.

 

Der wichtige Unterstützungsbereich um 23.240 hat nicht gehalten. Diesen Angriff hatte ich erst im neuen Jahr erwartet.

 

Mit dem neuen Jahrestief wurde eine Doppeltopp-Formation vollendet. Das lässt für die nächsten Wochen / Monate nicht viel Gutes erhoffen.

 

Die Wochenkerze unterstreicht den katastrophalen Wochenverlauf. Eine solche Kerze findet man erst, wenn man den Chart bis zur Finanzkrise 2008 zurückscrollt.

Ausblick

Das bearische Szenario war bereits seit dem 10.12.2018 erkennbar, als der Abwärtstrend vom Jahreshoch bestätigt wurde. Dass allerdings eine solche Abwärtsdynamik noch vor Weihnachten einsetzt, war nicht sehr wahrscheinlich. Aber so ist das eben mit Wahrscheinlichkeiten. Dass wir an der Wallstreet den schlechtesten Dezember seit über 80 Jahren bekommen, hatte sicher niemand auf dem Schirm.

 

Nun ist das Szenario, was ich hier schon am 25.11.2018 beschrieben habe, eingetreten. Die vollendete Doppeltoppformation verspricht ein Kursziel von 20.000 Punkten. Gleichzeitig hat der NASDAQ100 nun sehr dynamisch seine Aufwärtstrendlinie seit 2009 gebrochen. Auch auf die Bedeutung dieser Gefahr hatte ich vor 4 Wochen hingewiesen.

 

Der fast 10jährige Bullenmarkt ist kaputt. Das muss man nun zur Kenntnis nehmen. Kurserholungen sollten nun für die Auflösung von Longpositionen genutzt werden. Shorten ist angesagt.

 

Widerstände sind: 23.243 (1f), 24.697 (1g), 25.800 (1h), 26.280, 26.540, 26.952, 27.500, 29.000.

 

Unterstützungen sind: 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200(1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt erst im neuen Jahr am Sonntag, den 6. Januar 2019. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.