Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 24.11.2019


Der Wochenchart zeigt einen intakten und mehrfach bestätigten Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Kanals hatte sich seit Dezember November 2018 ein Bärenmarkt herausgebildet. Das geschah in Folge der mehrfach misslungen Ausbruchsversuche aus dem Kanal nach oben. Das Überschreiten der 27.000 war eigentlich ein Zeichen für die Fortsetzung der langfristigen Aufwärtsbewegung. Dem Dow  gelang nun der Ausbruch aus einer Konsolidierungs-Flagge nach oben, was neue Allzeithochs zur Folge hat. Allerdings wird der Index von 2 Eindämmungslinien ausgebremst.

Rückblick

Am Dienstag sahen wir im Dow Jones das Wochenhoch bei 28.090 Punkten. Damit trat unsere Einschätzung von 28.100 fast punktgenau ein. Bereits am Mittwoch wurde dann unser erstes Konsolidierungsziel bei 27.800 erreicht und das Gap vom 15.11.2019 geschlossen. Das Tief lag bei 27.675.

 

Danach konnte der Dow wieder leicht ansteigen, aber nicht sehr überzeugend. Das mit Macht neue Käufer den Rücksetzer zum Einstieg nutzen, kann man wirklich nicht behaupten.

 

Die rote Wochenkerze stieß sich erneut den Kopf an der hier viel zitierten Eindämmungslinie. Auch wenn sie noch keinen bearischen Charakter hat, so macht sie zumindest nicht den Eindruck, als müssten jetzt große Anstiege folgen.

Ausblick

Der eher schwache Rebound von 27.800er Marke deutet jetzt eher darauf hin, dass die Konsolidierung weiter gehen könnte.

 

So könnte die vergangene Woche die erste Welle einer Flagge gewesen sein. Meist folgt darauf eine zweite die durchaus tiefer gehen kann, aber zumindest das letzte Tief nochmals testet.

 

Solange wir also kein neues Hoch (28.090) sehen, ist die Korrekturvariante auch die wahrscheinlichste. Sollte das gesehen Wochentief bei 27.675 nicht halten, käme unser 2. Ziel in Reichweite. Dieses hatten wir letzte Woche mit 27.347 benannt und würde ein weiteres offenes Gap schließen.

 

Danach bestehen weiter gute Chancen für eine Jahresendrallye bis 29.000, solange der Bereich bei 26.700/26.770 hält.

 

Widerstände sind: 28.090, 28.500, 28.750, 29.000.

 

Unterstützungen sind: 27.800, 27.675, 27.517, 27.399, 27.347, 26.918, 26.694, 26.603, 26.140, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den ersten Advent. Viele Grüße und viel Erfolg.