Dow Jones - Archiv


Chartanalyse vom 29.11.2020


Der Wochenchart zeigt, dass der "Crash-Ausflug" aus dem langfristigen Aufwärtstrend nur ein Ausrutscher war. Denn mit KW 22 wurde ein nachhaltiges Zurückkehren in diesen Trend auch auf Monatsbasis geschafft. Ein erneuter Absturz Richtung 18.000 (2. Abwärtswelle) kann nun ausgeschlossen werden. Denn am 09.11.2020 stieg der Dow über das bisherige Allzeithoch, was den langfristigen Korrekturmodus beendet. Als neues langfristiges Ziel können nun knapp 40.000 Punkte genannt werden. Dafür wird der Index aber vermutlich mehr als ein Jahr brauchen.

Rückblick

Es ist geschafft: das alte Allzeithoch (1j) wurde nachhaltig und auf Wochenschlussbasis überwunden. Es bildet nun eine sehr gute Unterstützung.

 

Entscheidend war der Dienstag, welcher neben dem neuen Hoch bei 30.117 auch den ersten Tagesschluss über 30.000 Punkte brachte. Vor Thanksgiving wurde dieser Schritt am Mittwoch auskonsolidiert, was auch noch im verkürzten Freitagshandel stattfand.

 

Eine solche runde Marke wie 30.000 wird nicht im Sturm genommen. Es ist etwas Geduld gefragt. Doch bisher sieht das alles gut aus.

 

Die grüne Wochenkerze verspricht weiter steigende Kurse. Die Bullen sind am Ruder. 

Ausblick

Schaut man in das Jahr 2017 brauchte der Dow damals 8 Börsentage um die runde 20.000 nachhaltig zu überwinden, nachdem er sie das erste Mal bezwungen hatte.

 

Damit könnte die kommende Woche mit einem Geplänkel um die 30.000 verlaufen. Vielleicht schon mit neuen Impulsen am Ende der Woche.

 

Fakt ist, dass wir als erstes Ziel die 31.000 ins Auge fassen können und dass sicherlich noch in diesem Jahr. Wenn es richtig gut läuft, sind sogar knapp 32.000 bis 31.12. drin. Dort verläuft nämlich die obere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrendkanals.

 

Um die laufende Rally nicht unnötig auszubremsen, sollte der Dow jetzt nicht mehr unter 1j (29.568) fallen. Als Konsolidierungsziel für die kommende Woche könnte diese Marke allerdings sehr gut taugen. Unbedingt halten sollten weiterhin die 28.902, sonst könnte die Rally schlapp machen.

 

Ich bleibe bullisch mit einem Kursziel von 31.000 vor Weihnachten.

 

Widerstände sind: 30.117, 30.250, 31.000, 31.750, 32.000, 32.380, 32.650, 34.150

 

Unterstützungen sind: 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1), 19.650, 19.160 (2), 18.917,18.650, 18.350,18.160,18.000 (3), 17.060, 16.000, 15.370, 14.200, 13.620, 13.200, 12.470, 12.035, 11.230, 10.350.


Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 06.12.2020. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.


Download
Leseprobe der apunkt-NEWS vom 30.08.2020
apunkt-NEWS_Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB